Anzeige

Baden-Württemberg

Rekordsumme in Straßenbau investiert

Stuttgart (dpa). – Bund und Land haben für das Straßennetz im Südwesten im vergangenen Jahr so viel Geld ausgegeben wie nie zuvor. "Nach vorläufigen Ergebnissen konnte eine Rekordsumme von 1,5 Mrd. Euro an Bundes- und Landesmitteln in Baden-Württemberg umgesetzt werden", sagte Ministerpräsident Kretschmann (Grüne) vor Kurzem in Stuttgart. 2017 gab die Straßenbauverwaltung insgesamt rd. 1,2 Mrd. Euro aus. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) sagte, man konzentriere sich auf die Modernisierung und den Erhalt von Straßen – weniger auf den Neu- und Ausbau. Dies sei der nachhaltige Ansatz. "Zwischen 75 und 80 % des Verkehrs – ob das Tonnen sind oder Personen – werden über die Straßen abgewickelt", erklärte er die steigenden Investitionen in das Straßennetz. Im vergangenen Jahr sei der Großteil der Ausgaben in die Bundesstraßen und Autobahnen geflossen – nämlich 1,2 Mrd. Euro. Alleine 168 Mio. Euro, also rund 11 % der Gesamtausgaben, gingen in den sechsstreifigen Ausbau der Autobahn 6.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=195++550&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 03/2019.

Anzeige

Weitere Artikel