Anzeige

Bagger und Radlader

Verbrauch um bis zu 19 Prozent gesenkt

Hitachi, Bagger und Lader, Kiesel, Handel und Verleih

Der neue Großbagger ZX490-6 bringt 49,3 t Betriebsgewicht auf die Waage, wird von einem 270-PS-Motor angetrieben und punktet mit einer Löffelgrabkraft von 295 kN.

Baienfurt (ABZ). – Hitachi hat die neuen Modelle seiner Bagger-Reihe Zaxis 6 sowie der Radlader-Serie ZW 6 auf den Markt gebracht. Die neuen Maschinen hätten den Nerv der Kunden genau getroffen, heißt es von Seiten des Herstellers. Dem Unternehmen zufolge kombinieren sie herausragende Produktivität mit niedrigen Emissionswerten. In Deutschland sind Hitachi-Bagger und Hitachi-Radlader exklusiv beim Unternehmen Kiesel erhältlich.

Bereits der Name der Hydraulikbagger verspricht Kraft, Dynamik und Innovation: Zaxis-6. Mit dieser Baggerserie, so der Hersteller, soll die Zukunft schon heute Einzug auf den Baustellen Europas halten. Nicht nur seien sie deutlich robuster und langlebiger als ihre Vorgänger, sondern auch emissionsärmer, umweltfreundlicher und letztendlich wirtschaftlicher.

Moderne Technologien wie Trias-II sollen dies möglich machen. Das System optimiere z. B. den Pumpenförderstrom so, dass der hydraulische Verlust minimiert werde. Eine automatische Motorabschaltung schützt zusätzlich vor unnötigem Kraftstoffverbrauch. So sollen Zaxis-6-Modelle gegenüber den Vorgängermodellen bis zu 10 % Diesel einsparen, im Eco-Modus je nach Modell sogar bis zu 19 %.

Ein Abgasnachbehandlungssystem, bestehend aus Dieseloxidationskatalysator, Harnstoffmischer, SCR-System (selektive katalytische Reduktion) sowie einem effektiven Schalldämpfer, sorgt dafür, dass alle Zaxis-6-Maschinen der europäischen Abgasnorm der Stufe IV entsprechen und ohne teure Dieselpartikelfilter auskommen.

Auch in puncto Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit wurden laut Hersteller neue Maßstäbe gesetzt: Stahlbleche verstärken den Unterwagen, drei Laufrollenschutzblenden bieten einen besseren Schutz der Kettenglieder. Eine robustere Plattform auf dem Oberwagen sowie stabile Handläufe sorgen für mehr Sicherheit für den Maschinenführer, zudem hat die Kabine eine langlebigere Mittelsäule bekommen. Zusammen mit dem voll verstellbaren Komfortsitz und den ergonomischen Bedienelementen entsteht für den Fahrer ein noch sichereres und ermüdungsärmeres Arbeitsumfeld.

Ein Gummischlauch an den Hydraulikrücklaufrohren sowie aus Fluorid-basiertem Material bestehende O-Dichtungsringe am Steuerventil und am Schwenkmotor sollen dafür sorgen, dass Öllecks in Zukunft nahezu ausgeschlossen sind. Nicht zuletzt stand auch das Thema Flexibilität im Lastenheft: Durch das Tool-Control-System für Anbaugeräte können die verschiedenen Schwenk- und Dreh-Schwenk-Modi komfortabel ausgewählt werden. Zwei zusätzliche Hydraulikkreise erleichtern den Anschluss von Anbaugeräten und machen die neuen Zaxis-6-Bagger zu den ultimativ flexiblen und haltbaren Erdbaumaschinen.

Je nach Modell bringen die mittelgroßen Bagger ZX250-6, ZX300-6 und ZX360-6 zwischen 27,7 t und 34,2 t auf die Waage und werden von 140 PS bis 210 PS starken Motoren angetrieben. Die Löffelgrabkraft reicht von 188 kN beim ZX250-6 bis zu 246 kN beim ZX350-6. Der 49,3 t schwere Großbagger ZX490-6 wird von einem 270-PS-Motor angetrieben und punktet mit einer Löffelgrabkraft von 295 kN.

Alle technischen Innovationen der neuen Hydraulikbagger der Zaxis-6-Reihe kommen Hitachi zufolge auch den neuen Radlader-Modellen zugute. So verfüge auch die ZW-6-Reihe über eine erhöhte Kraftstoffeffizienz mit Einsparungen von 7 % Sprit im Vergleich zu Vorgängermodellen, einen Stufe-IV-konformen Motor ohne Dieselpartikelfilter, robusteres Material sowie eine aufwändige Schalldämmung. Sinnvolle Neuheiten wie die Quick-Power-Funktion und ein gleichzeitiges Bewegen von Schaufel und Hubarm sollen ein leistungsstärkeres und effizienteres Arbeiten auf der Baustelle ermöglichen. Die verbesserte 360°-Rundumsicht, ein verringerter Geräuschpegel sowie weniger Nickbewegungen in der Kabine garantieren höchste Sicherheit, optimalen Komfort und ermüdungsärmeres Arbeiten.

Im Bereich der Radlader hat Hitachi mit den beiden neuen Modellen ZW220-6 und ZW310-6 zwei extrem flexibel einsetzbare Arbeitstiere auf den Markt gebracht: Im ZW220-6 mit einem Schaufelinhalt von bis zu 3,3 m³ bewegen 145 kW ein Betriebsgewicht von 18 t, während im Modell ZW310-6 232 kW den Radlader mit 24,3 t und einem Schaufelinhalt von bis zu 4,5 m³ antreiben. In Deutschland sind Hitachi-Bagger und Hitachi-Radlader exklusiv beim Unternehmen Kiesel erhältlich.

Christoph Ruderer, Produktmanager für Hitachi bei Kiesel, fasst zusammen: "Das reibungslose und effiziente Arbeiten mit den neuen Zaxis-6-Baggern und Zaxis-6-Radladern macht sie zur Nr. 1 in jedem erdenklichen Einsatzgebiet. Durch ihre gute Rundumsicht und den lärmarmen Betrieb heben sich die neuen Radlader deutlich vom Wettbewerb ab. Sie bieten eine komfortable und sichere Arbeitsumgebung für den Maschinenführer, arbeiten ruckfrei und effizient und lassen sich so hervorragend für unterschiedlichste Aufgaben einsetzen".

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++200&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 31/2016.

Anzeige

Weitere Artikel