Anzeige

Bahn steckt 160 Millionen Euro in Sanierung der Sylt-Strecke

Kiel (dpa). - Wegen der Dauerprobleme auf der Sylt-Strecke will die Deutsche Bahn 160 Mio. Euro in die Modernisierung der sogenannten Marschbahn investieren. "Damit ermöglichen wir einen stabilen Zugverkehr für Inselbewohner, Pendler und Touristen", sagte der Vorstand Produktion der DB Netz AG, Volker Hentschel, am Donnerstag bei der Vorstellung der Sanierungspläne in Kiel. Die Bahn erhöhe das ursprünglich geplante Investitionsvolumen von 90 Mio. Euro um rund 70 Mio. Euro. Bis 2022 will die Bahn für 140 Mio. Euro rund 200 km Gleise und mehr als 30 Weichen auf der Strecke Hamburg-Sylt erneuern lassen. Weitere 20 Mio. Euro investiert das Unternehmen in Bahnübergänge, Signaltechnik und Brücken. Insgesamt acht Bahnübergänge werden modernisiert. Zudem soll das elektronische Stellwerk Westerland bis 2025 für 41 Mio. Euro ausgebaut werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=302&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel