Anzeige

Barrierefreier Zugang

Schalungssystem ermöglicht Bau einer Fußwegrampe

Betonieren der inneren Rampenbegrenzung: Die Reber Alu-Formas der Bauhöhe 135 m im Einsatz.

Heilbronn (ABZ). – Wenn bei Bauvorhaben kleinere Maßnahmen zeitlich nachgelagert erfüllt werden müssen, können äußere Einflüsse die Voraussetzungen erschweren. Das Bauunternehmen Rolf Scheuermann Bauunternehmen GmbH aus Heilbronn hatte mit einer solchen Herausforderung zu tun. Aufgrund eines größeren Höhenunterschieds im Geländeniveau eines zuvor errichteten Wohnparkbereiches war im Zuge der Gewährleistung eines barrierefreien Zugangs zum Wohn-Parkbereiches die Ausführung einer entsprechend großzügigen Rampe erforderlich. Das Bauunternehmen, welches seine Tätigkeitsschwerpunkte u. a. eher im Tiefbau hat, wurde im Zuge diverser Arbeiten auch mit der Ausführung der Fußwegrampe und dessen Einfriedung betraut. Im Detail waren über 30 lfm an innerer und äußerer Rampenbegrenzung zu betonieren.

Problematisch war nun, dass es für die Ausführung der Betonarbeiten in diesem Bereich keine Möglichkeit bzw. erschwerte Bedingungen gab, einen Kran oder ein Hebegerät zu stellen. Da die Rolf Scheuermann Bauunternehmen GmbH bereits wegen größerer projektbezogener Betonarbeiten wie dem Bau von Regenrückhaltebecken mit dem Schalungsherstellers Reber zusammen gearbeitet hatte, griff es nach Beratung in diesem Fall ebenfalls auf die Ausführung mit handversetzbarer, kranunabhängiger Schalung von Reber zurück. Der Schalungslieferant konnte aufgrund der besonderen Tafelrasterung eine passende Lösung erarbeiten. Alle Seiten zeigten sich äußerst zufrieden, insbesondere die Bauunternehmung im Hinblick auf Handling und Robustheit des Schalungsmaterials.

Zum Einsatz kam die Alu-Formas Schalung von Reber, mit einem Gewicht von nur 24 kg/m² aber max. Betondruck von 60 kN/m² eine überaus robuste Aluminiumschalung. Basierend auf der bewährten 12 cm starken pulverbeschichteten Rahmenkonstruktion und Materialstärke sind die Standardelemente mit drei C-Profilen ausgestattet. Diese garantieren den optimalen Anschluss des Zubehörs in jeder Lage. Die Elementhöhen und –breiten bauen logisch aufeinander auf, womit der Bauunternehmer mit einem sinnvollen und flexiblen, jedoch geringerem Sortiment an Elementbreiten auskommt.

Josef Volk, der für die Ausführung verantwortliche Leiter des Bauunternehmens Rolf Scheuermann Bauunternehmen, zeigte sich dann auch zufrieden mit der Abwicklung und dem Einsatz der Alu-Formas Tafeln. "Neben der Stabilität und Flexibilität der Alu-Schalung ist vor allem die Multi-Klammer als vielseitiges Schloss hervorzuheben" so Volk. Das Unternehmen Reber GmbH ist seit fast 40 Jahren als Hersteller von System-Rahmenschalungen am Markt. Das System Formas wird in Stahl und Aluminium angeboten.

Auf Baustellen mit Kraneinsatz kann mit großflächigen Stahlelementen mit Betondruck von über 80 kN/m² geschalt werden. Beim kranunabhängigen Einsatz empfiehlt sich der Einsatz der robusten Aluminium-Elemente. Die Schalungssysteme Alu-Formas und die Stahlrahmenvariante Formas sind problemlos ohne Einschränkungen oder gar Zusatzteile miteinander kombinierbar.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=180&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel