Anzeige

Batteriehersteller baut neuen Firmensitz

Spezialbeton verkürzte Liegezeit deutlich

Im Dezember 2019 wurde an drei aufeinanderfolgenden Tagen betoniert.

Darmstadt (ABZ). – Der Hochleistungsbatteriehersteller Akasol lässt im Südwesten Darmstadts einen neuen Firmensitz errichten. Der Zement- und Baustoffhersteller Dyckerhoff erhielt den Auftrag, Betone für Hallenböden und Außenflächen einer 15 000 m² großen, doppelstöckigen Produktions-, Montage- und Logistikhalle zu liefern.

Im Dezember 2019 und im März 2020 wurde der Boden im ersten Obergeschoss eingebaut. Aufgrund der winterlichen Temperaturen und der für die Jahreszeit üblichen nasskalten Baustellenbedingungen wurde als Beton Velodur Floor verwendet. In diesem Premiumbeton wird ein spezielles Zusatzmittel eingemischt, erläutert Dyckerhoff. Dieses wirke wie ein Turbo und verringere dadurch die Abbindezeiten in allen Temperaturbereichen erheblich. Die Wartezeit und der Zeitraum zum Flügelglätten wurden damit auf der Baustelle in Darmstadt signifikant verkürzt: Das Flügelglätten konnte im Vergleich zu einem Standardbeton um circa vier Stunden früher begonnen und um weitere vier Stunden früher abgeschlossen werden.

Geliefert wurde vom Werk Griesheim der Dyckerhoff Niederlassung Rhein-Main-Taunus. An jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen wurden insgesamt 975 m³ Velodur Floor produziert. Die Firma CBL Chemobau Industrieboden aus Leingarten baute den Beton mit der Festigkeitsklasse C 30/37 in einer Stärke von 13 cm ein. Mit Velodur Floor könne die Frühfestigkeitsentwicklung des Betons beschleunigt werden, ohne dabei seine Endfestigkeit und Dauerhaftigkeit negativ zu beeinflussen, so Dyckerhoff. Dies gelte in allen Temperaturbereichen. Der Zeitpunkt für den Glättbeginn des Betons könne vorab festgelegt und in einer erweiterten Erstprüfung eingestellt werden.

Insgesamt umfasst der Auftrag die Lieferung von 975 m³ Velodur Floor, 1200 m³ Stahlfaserbeton nach Richtlinie für Hallenboden mit Leistungsklasse 1,2/1,2 und 260 m³ LP-Beton für Außenflächen. Basis für die Herstellung des Velodur Floor und des LP-Betons ist CEM II/A-S 52,5 N aus dem Dyckerhoff Werk Amöneburg. Der Stahlfaserbeton wird mit CEM III/A 42,5 N (na) produziert.

Die Akasol AG entwickelt und produziert Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batteriesystemen, die in Bussen, Nutzfahrzeugen, Schiffen und Schienenfahrzeugen eingesetzt werden. Akasol wurde 2008 gegründet und ist seit 2018 an der Börse notiert. Zum neuen, auf einem 20 000 m² großen Grundstück errichteten Firmensitz gehört neben der Produktionshalle auch ein modernes Verwaltungsgebäude und ein Test- und Prüfzentrum. Die Fertigstellung ist im Jahr 2020 geplant.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel