Anzeige

Bau der A44 kostet 600 Millionen mehr

Kassel/Herleshausen (dpa). - Die im Bau befindliche Autobahn 44 zwischen Kassel und der thüringischen Landesgrenze wird rund 600 Millionen Euro teurer als bisher bekannt. Dies geht aus aktuellen Kostenkalkulationen der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges) und Hessen Mobil hervor. Für die Kostenentwicklung gebe es mehrere Ursachen, sagte ein Deges-Sprecher. Gründe seien unter anderem ein Anstieg der Baupreise, zusätzlich nötige Baumaßnahmen und veraltete Kostenkalkulationen, die überarbeitet werden. Zuvor hatte die „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“ (HNA) darüber berichtet. Die A44 in Nordhessen gehört zum Verkehrsprojekt Deutsche Einheit. Sie soll die A7 bei Kassel mit der A4 bei Herleshausen-Wommen (Thüringen) verbinden. Der Bund hatte bisher die Gesamtkosten auf 1,8 Milliarden Euro beziffert. Die Zahlen der Deges und von Hessen Mobil ergeben eine Gesamtsumme von knapp 2,4 Milliarden Euro. Die Kosten können noch höher ausfallen. Denn aktuell liegen dem Bundesverkehrsministerium weitere Kostenberechnungen einiger Bauabschnitte zur Genehmigung vor.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=201++195++345&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel