Bauarbeiter vor Staub schützen

Erfurt (dpa). – Mit einer Neuregelung sollen in Thüringen nach Gewerkschaftsangaben rund 28 000 Bau-Beschäftigte besser vor gesundheitsschädlichem Staub geschützt werden. Die "Anti-Staub-Charta" verpflichte Arbeitgeber zu strengeren Schutzmaßnahmen, teilte kürzlich die IG Bau in Erfurt mit. In Thüringen betrifft das knapp 2400 Firmen. Die Vereinbarung haben Gewerkschaft, Arbeitgeberverbände, Bundesarbeitsministerium und Berufsgenossenschaft getroffen. Bei Bauarbeiten anfallender Staub, den Beschäftigte jahrelang einatmen, kann die Atemwege schädigen und zu Lungenkrebs führen. Laut Gewerkschaft ist der maximal erlaubte Grenzwert für die Aufnahme von Stäuben, die sich in der Lunge sammeln, mit der Regelung mehr als halbiert worden. Um diesen Wert einzuhalten, müssten Luftreiniger oder Bohrer mit Staubabsaugern angeschafft werden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen