Anzeige

Baubranche spürt Flaute - aber kein Stillstand

Berlin (dpa). - Für die Baufirmen in Deutschland lassen nach jahrelangem Boom in der Corona-Krise die Geschäfte nach. „Es läuft nicht reibungslos, aber zu 70 bis 80 Prozent dürfte die Bauwirtschaft noch arbeiten“, sagte Ilona Klein, die Sprecherin des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe. Bei den größeren Betrieben im Hauptverband der deutschen Bauindustrie ist etwa jeder fünfte Betrieb stark von der Krise betroffen, wie der Verband ermittelte. Die Tendenz steige. Zu den Risiken zählten Engpässe beim Baustoffnachschub sowie Erkrankungen in den eigenen Belegschaften. Ein großes Problem sei auch, dass wegen Grenzschließungen Arbeiter aus Osteuropa nicht mehr zurück auf die Baustellen kämen.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel