Anzeige

Bauer Gruppe

Kurzarbeit für einzelne Firmen in Deutschland beantragt

Schrobenhausen (ABZ). – Aufgrund der Auswirkungen infolge der Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die aus der sich weltweit ausbreitenden Corona-Pandemie resultiert, hat die Bauer Gruppe für einige ihrer Firmen in Deutschland ab dem 1. April 2020 Kurzarbeit beantragt. Dies betrifft vor allem den Standort Schrobenhausen mit der Maschinenproduktion, teilte das Unternehmen mit. Aber auch der Baubetrieb und die Verwaltung blieben in vielen Bereichen nicht verschont.

Die aktuelle Auftrags- und Beschäftigungslage in der Bauer Gruppe stellt sich nach Aussage des Unternehmens sehr unterschiedlich dar. Im Segment Bau herrsche ein hoher Auftragsbestand und in den meisten Ländern könne dieser weiter abgearbeitet werden. In einzelnen Ländern müsse jedoch aufgrund geltender Ausgangsbeschränkungen der Baubetrieb ruhen. Hier werde vor Ort entsprechend reagiert.

Im Segment Maschinen sieht sich die Hauptproduktion am Standort Schrobenhausen einer Abschwächung gegenüber, während beispielsweise das Geschäft in China, wo das Land derzeit in einen normalen Alltag zurückzukehren versucht, wieder merklich zulege. Auch hier gelte es, für jeden Standort und jede Firma die Regelungen individuell abzustimmen.

„Insgesamt sind die Auswirkungen des Coronavirus und der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sehr unterschiedlich und auch für uns nicht abschätzbar“, so Michael Stomberg, Vorstandsvorsitzender der Bauer AG. „Wir müssen aber reagieren, da der Baubetrieb in vielen Ländern gestört ist, was ja auch für unsere Maschinenkunden gilt. Für uns hat die Beschäftigungssicherung obersten Stellenwert.“

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel