Anzeige

Baugenehmigungen legen weiter kräftig zu

Wiesbaden (dpa). - Beim Wohnungsbau in Deutschland stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. Von Januar bis April wurden 110 600 Wohnungen genehmigt - ein kräftiges Plus von 4,5 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. In den Baugenehmigungen sind solche für neue Gebäude enthalten ebenso wie für Umbauten oder Aufstockungen von Immobilien. Die Zahlen sind gute Vorzeichen, da die Genehmigungen als Indikator für den Wohnungsbau gelten im Kampf gegen die Wohnungsnot in Städten. Bei den Genehmigungen für neue Wohnungen waren besonders Zweifamilienhäuser (plus 14,3 Prozent) sowie Mehrfamilienhäuser (plus 5,5 Prozent) gefragt. Bei Einfamilienhäusern war der Zuwachs gering. Die Bauindustrie zählt zu den wenigen Branchen, die bislang relativ gut durch die Corona-Krise kommen. So blieb die Nachfrage nach Wohnungen robust. Allerdings wächst seit Jahren die Zahl der genehmigten, aber noch nicht errichteten Wohnungen. Dieser "Bauüberhang" bremst die Fertigstellungen. Als wichtiger Grund gilt, dass Baufirmen und Handwerker nicht mit dem Abarbeiten der Aufträge hinterherkommen. Auch machen viele Vorschriften die Arbeit komplex.

ABZ-Stellenmarkt

Bauleiter (m/w/d), Borgentreich  ansehen
Wir suchen Verstärkung in unseren Bausparten, Bremen, Berlin, Boizenburg, Braunschweig, Chemnitz, Hamburg, München  ansehen

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel