Baugewerbe

Ausbildungszahlen weiter auf hohem Niveau

Berlin (ABZ). – "Die Zahl der Auszubildenden im Baugewerbe steigt weiter. Im 2. Quartal 2021 befanden sich knapp 40 000 junge Menschen in Ausbildung, das sind 4,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Auch die Zahl der neuen Lehrlinge im ersten Ausbildungsjahr ist um 6,9 Prozent gestiegen. Nicht nur im Sommer der Berufsausbildung sind das erfreuliche Zahlen." Mit diesen Worten kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, die jetzt veröffentlichten aktuellen Zahlen der SOKA-Bau. "Die Bauunternehmen stehen zu ihrer Verantwortung und bilden verstärkt ihren Berufsnachwuchs aus. So ist auch die Zahl der Ausbildungsbetriebe um 3,5 Prozent gestiegen", so Pakleppa.

Die Bauwirtschaft biete aufgrund ihrer dualen Ausbildung, die durch eine überbetriebliche Komponente ergänzt werde, einen hervorragenden Start in ein erfülltes Berufsleben. Eine bundesweit einheitliche Aufstiegsfortbildung eröffne Karrierechancen im Baustellenmanagement bis hin zum eigenen Unternehmen. Die Bauwirtschaft sei mithin die einzige Branche, in der man nicht nur abends sehen könne, was man geschafft habe, sondern auch noch in 20–30 Jahren.

"Wir benötigen weiterhin gut ausgebildete Fachkräfte, um die vor uns liegenden Bauaufgaben wie zum Beispiel die Klimawende, den Ausbau unserer Infrastruktur, den Bau bezahlbarer Wohnungen wie auch die Fluthilfe leisten zu können", erläutert der Hauptgeschäftsführer des Verbands.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Ausbildung und Beruf bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen