Bauhauptgewerbe

Kraftvoller Start ins zweite Halbjahr

Berlin (ABZ). – Die Bauwirtschaft ist kraftvoll in das zweite Halbjahr gestartet: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, meldeten die Betriebe des Bauhauptgewerbes mit 20 und mehr Beschäftigten im Juli einen Anstieg des Auftragseingangs (im Vergleich zum Vorjahresmonat) von nominal 7,4 %. Somit ist der vom Statistischen Bundesamt berechnete preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigte Rückgang des Auftragseingangs von 1,1 % zum Vormonat nicht Ausdruck einer schwächelnden Baukonjunktur, sondern weiterhin nur die Folge der außergewöhnlich hohen Auftragseingänge der Vormonate. 

Die Bauunternehmen meldeten für die ersten sieben Monate immerhin ein Orderplus von nominal 5,8 %. Entsprechend gut gefüllt sind die Auftragsbücher: Die Reichweite der Auftragsbestände lag im August laut ifo Institut bei überdurchschnittlichen 3,9 Monaten (August 2016: 3,6 Monate) – und das trotz reger Bautätigkeit. So erwirtschafteten die Baubetriebe mit 20 und mehr Beschäftigten im Juli ein Umsatzplus von nominal 11,3 %. In den ersten sieben Monaten lag der Umsatz um 10,4 % über dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Entsprechend zufrieden zeigten sich die Bauunternehmen: 92 % der im Rahmen des ifo Konjunkturtests Befragten beurteilten ihre aktuelle Geschäftslage im August als gut bzw. befriedigend – so viele wie noch nie.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=410++351&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 39/2017.

Weitere Artikel