Anzeige

Bauherren-Studie 2017

Viele Eigenheime teurer als geplant

Berlin (ABZ). – Drei Viertel der in den vergangenen fünf Jahren in Deutschland errichteten Eigenheime sind am Ende spürbar teurer geworden als geplant. Während bei jedem dritten Haus die Baukosten letztendlich bis zu 10 % über Plan lagen, waren es bei jedem fünften Neubau bis zu 20 % und bei gut jedem zehnten Haus sogar bis zu 30 %. Jeder zweite Bau wurde zudem nicht pünktlich fertig. Das sind Ergebnisse der "Bauherren-Studie 2017". Für die Untersuchung hat der Bauherren-Berater Almondia mehr als 1000 Bundesbürger befragt, die entweder in den vergangenen Jahren ein Eigenheim gebaut haben oder gerade einen Bau planen. "Bauprojekte folgen häufig einem sehr engen Zeitplan. Da die Arbeiten aufeinander aufbauen, können selbst kleine Verzögerungen zu einem Dominoeffekt führen", erklärt Prof. Dr. Evi Hartmann von der Universität Erlangen-Nürnberg, die die Studie wissenschaftlich begleitet hat. "In der Folge verschieben sich die Arbeiten immer weiter nach hinten. Wenn dann noch ein besonders kalter Winter dazukommt, können bestimmte Arbeiten erst gar nicht ausgeführt werden", so Hartmann weiter. "Jede Bauverzögerung kostet zusätzliches Geld. Das ist bei Bauherren ohnehin oft knapp", berichtet Dr. Gordian Rättich, Geschäftsführer des Bauherren-Beraters Almondia, aus der Praxis. Etwa die Hälfte der Studienteilnehmer, die einen Bau planen, haben erlebt, wie im Familien- und Freundeskreis die Baukosten explodiert sind. Von Finanzierungsproblemen haben vier von zehn Befragten gehört. Darüber hinaus bedeute der Hausbau oft auch eine hohe emotionale Belastung.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel