Baupreise in Thüringen stark angezogen

Erfurt (dpa). - Steigende Kosten haben die Baupreise in Thüringen weiter in die Höhe getrieben. Im August mussten Bauherren im Freistaat für den Neubau von Wohngebäuden 23,2 Prozent mehr bezahlen als noch vor einem Jahr, wie das Statistische Landesamt in Erfurt mitteilte. Von Mai auf August zogen die Baupreise um 4,9 Prozent an. Als Grund für die Teuerung gaben die Betriebe hauptsächlich erhöhte Transportkosten infolge der steigenden Kraftstoffpreise an. Auch Lohn- und Materialkosten hätten sich verteuert, hieß es. Die überdurchschnittlich gestiegenen Bauleistungspreise werden durch die aktuelle Entwicklung bei den Rohstoffen auf dem Weltmarkt beeinflusst. Bei den Rohbauarbeiten verteuerten sich den Angaben zufolge am stärksten die Preise für die Dachdeckung und -abdichtung (plus 38,1 Prozent). Beim Ausbau gab es enorme Verteuerungen unter anderem bei Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen (plus 52,2 Prozent) und Verglasungsarbeiten (plus 47,5 Prozent). Für Heizanlagen und zentrale Wassererwärmungsanlagen mussten Bauherren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 34,5 Prozent mehr berappen.


ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Teamleitung untere Bauaufsicht, Elmshorn  ansehen
Fachbereichsleiter Öffentliches Bauen (m/w/d)..., Lutherstadt Wittenberg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen