Anzeige

Baureihe erweitert

Hersteller Caterpillar steigt mit Minibagger in die Sechs-Tonnen-Klasse ein

Der Cat-Turbodieselmotor C2.4 entwickelt im neuen kompakten Minibagger 42,3 kW und erbringt konstante Leistung. Er erfüllt außerdem die Emissionsrichtlinien der EU-Stufe 5.

Garching (ABZ). – Mit dem neuen Cat-Minibagger 306 CR vollzieht Caterpillar den Einstieg in die 6-Tonnen-Klasse. Während der Konstruktionsphase hat der Hersteller Kundenerfahrungen mit dieser Baggerkategorie sorgfältig ausgewertet und konsequent für Produktverbesserungen genutzt. Unter anderem ging es dabei um das Leistungsvermögen und die durch längere Wartungsintervalle optimierte Instandhaltung. Eine exklusive Standardausrüstung, zu der Joysticklenkung, Klimaanlage und neuer LCD-Monitor gehören, steigere den Nutzwert durch vereinfachte Bedienung, mehr Komfort und mehr Leistung, so Caterpillar. Der neue Minibagger beeindrucke durch seine Technik und seine robuste Bauweise. Der sparsame und umweltfreundliche Dieselmotor, Load-Sensing-Hydraulik, geräumige, klimatisierte Fahrerkabine und Joysticklenkung (Cat Stick Steer) ergäben ein stimmiges Gesamtpaket. Sämtliche Steuerungselemente und viele Komponenten entsprächen den bereits eingeführten, sehr erfolgreichen Cat-Minibaggern der nächsten Generation. Vorteile für die Kunden seien weniger Aufwand für Fahrertraining, schnellere Einsatzanpassung sowie niedrigere Vorhalte- und Betriebskosten, die ihnen nun auch in der 6-Tonnen-Klasse zur Verfügung stünden, so das Unternehmen.

Ausgerüstet mit dem langen Stiel (optional) erreicht der 306 CR eine maximale Grabtiefe von 4110 mm. Sein maximales Betriebsgewicht mit der druckbelüfteten Fahrerkabine beträgt 7175 kg. Schwenkausleger und Kompaktheck minimieren den Heckschwenkradius mit Kontergewicht auf 1475 mm für problemlose Einsätze bei beengten Platzverhältnissen und in direkter Nähe von Bauwerken. Um auch mit einem kleinen Bagger große Leistungen erzielen zu können, bewältigt der neue Cat 306 CR Herstellerangaben zufolge eine in seiner Klasse führende maximale Hublast von 3555 kg. Das gesteigerte Schwenkmoment in Schräglage der Maschine und verkürzte Arbeitstaktzeiten würden Produktivität und Effizienz erhöhen. Die kraftstoffsparende Load-Sensing-Hydraulik mit elektronisch geregelter Axialkolben-Verstellpumpe erzeugt einen Ölvolumenstrom von 173 l/min. Damit würden im Vergleich deutlich höhere Fahr- und Grableistungen erzielt, erklärt Caterpillar.

Aufgrund des großen Ölvolumenstroms von 90 l/min ermöglicht der Zusatzhydraulikkreis den Einsatz von anspruchsvollen hydromechanischen Anbaugeräten. Der Kreislauf ist standardmäßig mit Schnellkupplungen bestückt und kann wahlweise im Einweg-, Zweiweg- oder Konstantstrombetrieb arbeiten. Der kompakte Cat-Turbodieselmotor C2.4 entwickelt im neuen Minibagger 42,3 kW (57,9 PS), erfüllt die Emissionsrichtlinien der EU-Stufe 5 und erbringt über einen breiten Drehzahlbereich konstante Leistung. Die Leerlauf- und Abstellautomatik trägt dazu bei, den Kraftstoffverbrauch zu minimieren. Das Design des neuen 306 CR ist durchgängig auf Komfort und Sicherheit des Fahrers ausgelegt. So wurde der Schalldruckpegel (Innengeräusch) in der mit leistungsstarker Klimaanlage und Druckbelüftung ausgestatteten Kabine auf nur noch 72 dB(A) abgesenkt. Überrollschutzaufbau (Rops), Umsturzschutzvorrichtung (Tops) und Schutzbügel gewähren dem Baggerführer hohe Sicherheit bei seiner Arbeit.

Auf dem neuen Bluetooth fähigen LCD-Farbmonitor werden laufend benötigte Maschineninformationen wie Kraftstoffvorrat, Kühlmitteltemperatur, Betriebsstunden, Performance sowie Wartungs- und Überwachungsdetails übersichtlich dargestellt. Das ergonomische Wählrad (Jog-Dial) erleichtert die Navigation und die Eingabe individueller Bedienungsdaten. Ein kurzer Tastendruck löst die Umschaltung von der konventionellen Hebel-/Pedallenkung auf die exklusive, serienmäßig vorhandene Joysticklenkung (Cat Stick Steer) aus, die komfortabler und präziser zu bedienen ist. Mit dem intuitiven Steuerschema-Wechsler kann der Fahrer die Joystick-Bewegung an seine persönliche Arbeitstechnik anpassen.

Ein gerader oder schwenkbarer Abstützplanierschild sowie ein Anbaugeräteträger vergrößern die Einsatzflexibilität des 306 CR. Besonders hervorzuheben seien nicht nur der lange Schildhubweg über und unter der Standebene, sondern auch die nützliche Schwimmfunktion, so Caterpillar. So ausgerüstet eigne sich der Minibagger sehr gut für Erdarbeiten wie Auffüllen, Rückverfüllen und Abschieben. Um die Arbeitspräzision in unmittelbarer Nähe von Versorgungssystemen zu optimieren, empfiehlt der Hersteller den Hochlöffelbetrieb wahlweise mit Bolzen- oder Schnellwechsler-Aufhängung.

Alle Cat-Minibagger der nächsten Generation haben eine große Anzahl gleicher Teile. Dadurch würden die Reparaturkosten sinken, erläutert Caterpillar. Auch sei der Servicezeitaufwand kürzer und die Ersatzteilbevorratung verringere sich. Im strukturellen Aufbau von Ober- und Unterwagenrahmen, Laufwerksrahmen, Ausleger und Stiel folgt der 306 CR den Grundprinzipien der größeren Minibaggertypen und bietet daher gute Voraussetzungen für eine lange Nutzungsdauer. Die robusten Seitenverkleidungen bestehen aus stabilem Sickenblech und können gegebenenfalls leicht ausgewechselt werden. Alle Routinewartungspunkte sind einfach und sicher vom Boden aus zu erreichen. Die laut Hersteller im Branchenvergleich längsten Schmierintervalle sowie die verlängerten Filterwechsel-Intervalle tragen ebenfalls dazu bei, den Aufwand für die Instandhaltung zu verringern.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++171&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 51/2020.

Anzeige

Weitere Artikel