Anzeige

Baustoffindustrie

Personal für komplexe MRO-Aufgaben fit machen

Brammer, Maschineninstandhaltung

Erfolg durch Expertise: Brammer führt speziell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittene Schulungen durch. Bei Bedarf auch mit Unterstützung von Komponenten- und Produktherstellern.

Karlsruhe (ABZ). – Der MRO-Dienstleister Brammer richtet seinen Service nicht allein auf den Zugriff und die Beschaffung von Instandhaltungsprodukten, sondern unterstützt darüber hinaus mit flankierenden Mehrwertdienstleistungen. Dazu gehören neben Optimierungsangeboten für die Produktionsprozesse und Energy-Saving-Lösungen auch herstellerunabhängige Produktschulungen und Anwendungsberatungen durch Brammer-Experten, um so Wartungsintervalle und Standzeiten vorausschauend zu planen.

Wie Schulungsmaßnahmen die Wirtschaftlichkeit eines Produktionsbetriebs verbessern, zeigt ein Beispiel aus einem deutschen Industrieunternehmen der Baustoffbranche: "Einer unserer Kunden klagte über häufigen Ausfall seiner Zahn- und Keilriemenantriebe. Das System war so komplex, dass die Instandhalter im Werk nicht die Kenntnisse in der korrekten Wartung dieser speziellen Antriebe hatten", berichtet Ralf Hellwig, Geschäftsführer der Brammer GmbH.

Die MRO-Experten von Brammer führten daraufhin mit Unterstützung des Antriebherstellers eine dreistündige Schulung in Wartung, Montage und Ausfallursachen durch. Schwerpunkte lagen dabei in der Vorspannung und Ausrichtung der Antriebe. Der Einsatz von Instandhaltungs- und Condition-Monitoring-Technologie, wie etwa Frequenzmessgerät und Laserpointer, wurde direkt an der Anlage im Werk demonstriert. Dank des vermittelten Expertenwissens reduziert das Unternehmen nun die Wartungs- und Ausfallzeiten und realisiert pro Jahr Einsparungen von rund 2000 Euro, die als Cost-Saving nun auch weiterhin zu Buche schlagen. Einem anderen Baustoffe herstellenden Betrieb konnte Brammer Mehrwert generieren: Eine Schulung in Wartung, Störfallanalyse und Energie-Einsparung senkt die Kosten des Unternehmens permanent um mehrere 1000 Euro. 

Daneben bot Brammer ein Grundlagentraining für die Auszubildenden des Betriebs. Ralf Hellwig: "MRO-Weiterbildung und -schulung sind wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzepts einer intelligenten MRO-Strategie. Neben den finanziellen Vorteilen sorgen das einheitliche Verständnis sowie der gleiche Wissensstand der Mitarbeiter auch insgesamt für bessere Betriebsabläufe und für eine optimierte Produktionseffizienz der Anlagen."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=165&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 26/2016.

Anzeige

Weitere Artikel