Anzeige

bautec 2018

Volle Pulle Praxis für den Nachwuchs

Berlin (ABZ). -  Ganz nach dem Motto „Just do it“ können sich Schüler, Studenten, Absolventen und Beschäftigte im Bau- und Gebäudetechnikbereich auf der kommenden bautec für ihre berufliche Zukunft fit machen. Im KarriereCenter Bau (Halle 26a) warten jede Menge Informationsangebote, Wettkämpfe und Mitmachaktionen. Vier Tage lang können sie testen, ob sie auch die nötige Power für ein Berufsleben als Maurer, Sanitärinstallateur oder Architekt mitbringen. Engagierte Talente werden in der Baubranche dringend gesucht – gute Voraussetzungen also, um im Job gleich voll durchstarten zu können.

Um die Orientierung auf der Messe so einfach wie möglich zu machen, gibt es für den Nachwuchs und Professionals hilfreiche Services wie eine Jobbörse mit aktuellen Ausbildungsplätzen, Stellenangeboten und Praktika sowie geführte Schüler-Touren. Für den Rundum-Blick auf die Baubranche sorgen in diesem Jahr über 20 Universitäten, Fachhochschulen, Weiterbildungsinstitute, berufsbildende Schulen, Institutionen sowie die Bundesagentur für Arbeit. Erstmalig finden sich auch hier ausstellende Unternehmen, um den direkten Kontakt zu den Berufsanfängern zu suchen. Mit dabei sind unter anderem die Baufirmen Goldbeck, Strabag und Porr mit den Tochterfirmen Overmann Verkehrswegebau und Stump Spezialtiefbau.

Gegen Vorlage eines Schüler- oder Studentenausweises ist der Eintritt kostenfrei. Partner vom KarriereCenter Bau ist die Stiftung Handwerk stiftet Zukunft. ??Zu den Angeboten gehören unter anderem:?

Ausgebildete Schüler-Scouts führen junge bautec-Besucher an den ausgewählten Ständen im KarriereCenter Bau entlang. Die ein- bis anderthalbstündigen Rundgänge sind auf verschiedene Altersklassen zugeschnitten und bieten einen allgemeinen Einblick in die Chancen und Möglichkeiten der Bau- und Gebäudetechnikbranche. Auch für Lehrer gibt es besondere Fortbildungsveranstaltungen, die auch für den Berufsalltag angerechnet werden können. Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.bautec.com/FuerBesucher/ZukunftBautec/Touren/ .??

Das KarriereCenter Bau dient vielen Nachwuchstalenten auch als Wettkampfarena. Ausgetragen wird hier zum Beispiel ein Ausscheidungswettbewerb in der Kategorie Stuckateur für die „Euroskills 2018“, die Ende September in Ungarn stattfinden. Der dortige Wettbewerb gilt als Europameisterschaft der Berufe. Die EU-Kommission fördert damit technische und berufsbezogene Ausbildungen. Der „Stuckateur des Jahres“ wird auf der bautec am 23. Februar ausgezeichnet. Der Firmenpreis wird jährlich vom Bundesverband Ausbau und Fassade im Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) ausgeschrieben und an eingetragene Stuck-, Putz- und Trockenbaubetriebe in Deutschland verliehen.

Eine erfolgreiche Karriere endet nicht mit der Ausbildung, sondern ist das Ergebnis Jahrzehnte langer Weiterbildung. Die diesjährige bautec implementiert daher erstmals den SHK-Praxistag, der sich an erfahrene Handwerker und Junggesellen richtet. Die Zielgruppe hat im KarriereCenter Bau erstmals die Möglichkeit, sich von bautec-Ausstellern hinsichtlich neuester und weiterentwickelter Produkte schulen zu lassen. Zu diesem Zweck werden Installationen aufgebaut (z.B. Heizung, Brandschutz), die die komplexe Technik nachvollziehbar und erlebbar machen. Teil des Praxistages ist ebenfalls eine Challenge der Firmen Brötje und Geberit: 20 Firmen treten am 21. Februar in Zweier-Teams vor den Augen der Besucher in einem Wettbewerb an und demonstrieren vor Ort Montagearbeiten, Wartungsdurchführung oder Fehlererkennung ebenso wie theoretisches Wissen.

Wie vielfältig die Ausbildungsberufe in der Bau- und Gebäudetechnikbranche sind, zeigen unter anderem die regionalen Berufsförderungswerke der Fachgemeinschaft Bau und des Bauindustrieverbandes. Am Gemeinschaftsstand werden folgende Berufsbilder erklärt und durch praktische Parcours veranschaulicht: Beton- und Stahlbetonbauer, Brunnenbauer, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Gleisbauer, Holz- und Bautenschützer, Kanalbauer, Maurer, Rohrleitungsbauer Spezialtiefbauer, Straßenbauer, Stuckateur, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer und Zimmerer. Der Parcours umfasst die Themen Zimmerei, Rohrleitungsbau, Kanalbau und Baumaschinentechnik. Egal ob die Berufseinsteiger an einem Puzzle in Form einer Fachwerkkonstruktion arbeiten, Rohrleitungen zusammenfügen, Gewinde schneiden, eine Einweisung am Mini-Bagger und Simulator erfahren oder einen Kanal mauern – der Spaß- und Lernfaktor ist garantiert.

Die Fakultät Bauen der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg bietet für die Berufsfelder Architektur, Bauingenieurwesen, Stadt- und Regionalplanung spannende 15 Minuten lange Workshops an. Ziel der ersten Übung ist es, mithilfe eines ein Meter langen Stück Drahtes und einer Holzbasis eine Raumkomposition zu formen. Im Workshop „Spannende Spaghetti“ bauen Zweier-Teams Brücken aus Spaghetti-Nudeln. Am Ende soll eine Konstruktion mit der höchsten Traglast und dem geringsten Eigengewicht stehen. Im Fokus des dritten Workshops steht die Planung einer neuen Stadt. Die Teilnehmer lernen die sichtbaren und unsichtbaren Ebenen der städtischen Infrastruktur kennen und entscheiden in dem Experiment selbst, welche Bausteine eine zukünftige lebenswerte Stadt ausmachen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=353++335&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel