Anzeige

"Bauunternehmen des Jahres"

Wolff & Müller erneut ausgezeichnet

Die Geschäftsführung von Wolff & Müller bei der Preisüberreichung (v. l.): Dr. Albert Dürr, Geschäftsführender Gesellschafter von Wolff & Müller, Udo Berner, Kaufmännischer Geschäftsführer von Wolff & Müller, Julia-Carolin Schmid, Geschäftsführerin der Wolff & Müller Personalentwicklung GmbH, und Michelle Fritz, Werkstudentin in der Geschäftsführungsassistenz von Wolff & Müller, nahmen den Preis von Karl-Heinz Müller, Geschäftsführer des Bauverlags, entgegen.

Stuttgart (ABZ). – Wolff & Müller darf sich seit kurzem "Bauunternehmen des Jahres 2018" in der Rubrik Hochbau, große Unternehmen nennen. Im gut besuchten Spreespeicher in Berlin überreichte Karl-Heinz Müller, Geschäftsführer des Bauverlags, den Preis an die Geschäftsführung von Wolff & Müller. In seiner Laudatio hob er u. a. das Engagement des Stuttgarter Mittelständlers im Bereich Building Information Modeling (BIM) hervor.

Wolff & Müller nutzt die Methode nach eigener Aussage schon seit 2009. Dabei komme das BIM-Konzept nicht nur zum Modellieren des virtuellen Gebäudemodells, sondern auch zur Steuerung und Koordination aller Beteiligten am BIM-Prozess zum Tragen, weshalb bei Wolff & Müller intern von "Building Information Management" gesprochen wird. Ziel sei es, den gesamten Produktlebenszyklus eines Bauwerks digital abzubilden. Darüber hinaus betonte der Laudator die Anstrengungen des Familienunternehmens im Bereich Qualitäts-, Wissens- und Wertemanagement sowie die Evaluierung von Projekten hinsichtlich Fehlervermeidung, Prozessoptimierung und Erfolg. Er fügte hinzu: "Erneut überzeugte Wolff & Müller in den Kategorien Unternehmensstrategie und -planung, Akquisition und Kundenorientierung sowie Einkauf und Beschaffung." 2014 hatte das Stuttgarter Bauunternehmen den Preis in der Rubrik Hochbau schon einmal gewonnen, ein Jahr später wurde Wolff & Müller sogar Gesamtsieger.

"Wir freuen uns über die Auszeichnung, weil sie unsere unternehmensweiten Bestrebungen würdigt, entsprechend unseres E.P.I.-Prinzips effektiv zu handeln, partnerschaftlich zusammenzuarbeiten und innovativ zu planen und zu bauen", erklärte Dr. Albert Dürr, Geschäftsführender Gesellschafter von Wolff & Müller. "Der Preis erkennt Instrumente, Prozesse und Maßnahmen an, die wir nicht nur im Hochbau, sondern auch im Tief- und Straßenbau und allen anderen Segmenten umsetzen. Deshalb dürfen wir uns als gesamte Wolff & Müller-Familie angesprochen fühlen und freuen", so Dr. Dürr.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=351++323++335&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 41/2018.

Anzeige

Weitere Artikel