Anzeige

Bauwirtschaft

Bauboom nochmals verstärkt

Berlin (dpa). – Der Bauboom in Deutschland hat sich nochmals verstärkt. Die Branche erhöhte ihre Jahresprognose nun auf ein Umsatzwachstum von 5,5 % im Vergleich zum Vorjahr. Zu Jahresbeginn hatte die Bauwirtschaft für 2018 lediglich mit 4 % Plus gerechnet. "Es liegt vor allem am Wohnungsbau, der nach wie vor zieht", sagte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, nun in Berlin. Gut zwei Drittel des Wachstums, etwa 4 % der 5,5 %, kämen jedoch durch die Weitergabe höherer Material- und Lohnkosten an die Endkunden zustande. Das Baugewerbe erwartet, dass in diesem Jahr etwa 300 000 Wohnungen fertiggestellt werden, davon 138 000 in Mehrfamilienhäusern, und im nächsten Jahr 315 000. 

Damit werde das im Koalitionsvertrag formulierte Ziel von 375 000 neuen Wohnungen jährlich nicht erreicht. Das sei unter den derzeitigen Bedingungen auch nicht möglich, sagte Pakleppa. Er setzte sich erneut dafür ein, die steuerliche Abschreibung für Wohngebäude dauerhaft von 2 auf 3 % zu erhöhen. Die von der Bundesregierung jetzt geplante begrenzte Sonderabschreibung werde den Bau von Mehrfamilienhäusern zunächst unterstützen, setze aber "die zeitlichen Vorgaben zu eng", um länger wirken zu können. Vorgesehen ist eine Abschrei-bung von 5 % jährlich über einen Zeitraum von vier Jahren. Der Bauantrag muss bis spätestens Ende 2021 gestellt sein. Am 21. September treffen sich Vertreter der Bauwirtschaft zu einem "Wohngipfel" mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bauminister Horst Seehofer.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=541++373&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel