Anzeige

Bebauungsplan für Museum des 20. Jahrhunderts vorgestellt

Berlin (dpa). - Dem von den Stararchitekten Herzog & de Meuron geplanten Museum des 20. Jahrhunderts in Berlin steht nichts mehr im Wege. Die Landesregierung billigte am Dienstag den Bebauungsplan für das Areal, das prominent zwischen der Neuen Nationalgalerie und der Berliner Philharmonie liegt. Das Museum, bei Berlinern kurz Scheune genannt, soll die Kunst der Klassischen Moderne zeigen. Die Baukosten von 200 Mio. Euro trägt der Bund. Der jetzt vorgestellte Bebauungsplan setzt die Änderungen um, die im vergangenen Jahr nach einem umfangreichen Anhörungsverfahren beschlossen wurden. Danach rückt das Museum stärker von der benachbarten Matthäus-Kirche ab, um den Blick auf den Stüler-Bau nicht ganz zu verstellen. An der Ausstellungsfläche von insgesamt 9200 m2 soll sich dadurch nichts ändern. Nach Angaben von Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) ist der Baubeginn für Ende 2019 geplant.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=408++409&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel