Anzeige

BeBoSa 2020

Fachverband mit starker Präsenz

Der Messestand des Fachverbandes ist Treffpunkt für Mitglieder und Interessenten der Branche. Das Messeteam informiert über das Leistungsportfolio des Verbandes.

Darmstadt (ABZ). – Vom 26. bis 28. März 2020 findet in Willingen die dreitägige Fachausstellung BeBoSa der Betonbohr- und sägebranche statt. "Die BeBoSa ist die wichtigste Fachausstellung unserer Branche", erklärt Christof Boxberger, Geschäftsführer des Fachverbandes Betonbohren und -sägen. "Erstmals setzen wir hier mehrere Schwerpunkte auf verschiedenen Messeständen: Das Thema Aus- und Weiterbildung, die Präsentation des neuen Werkzeuglosen Bohrkronenanschlusses PQ6 und natürlich das allgemeine Leistungsportfolio des Fachverbandes, insbesondere die Kooperation mit der BG BAU im Bereich Prävention." Im Rahmen der vierten Auflage des Branchentreffens veranstaltet der Fachverband darüber hinaus am 28. März 2020 seine Jahreshauptversammlung. "Damit bieten wir Herstellern und Fachbetrieben eine attraktive Plattform, um die Information zu neuesten technologischen Entwicklungen mit dem Erfahrungsaustausch unter Kollegen zu verbinden", so Boxberger. "Die Ausbildung von Fachkräften, ob als Azubi oder im Bereich Erwachsenenqualifizierung nimmt einen immer wichtigeren Stellenwert ein", erklärt Christof Boxberger. "Deshalb haben wir uns entschlossen, das Thema Aus- und Weiterbildung als eigenständiges Thema auf der BeBoSa zu platzieren. An einem eigenen Stand informiert Britta Keinemann, Leiterin des Ausschusses für Aus- und Weiterbildung, zu allen Angeboten des Fachverbandes." Dazu zählen die Ausbildung zum Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik, die Weiterbildung zum Vorarbeiter, Werkpolier und seit 2019 zum Meister sowie die fachlichen Grundlagenseminare für das Betonbohren und -sägen und für das Seilsägen.

Seit 2018 ist der auf Initiative des Fachverbandes entwickelte werkzeuglose Bohrkronenanschluss PQ6 verfügbar. "Auf der BeBoSa präsentieren wir den PQ6 live in der Anwendung", erklärt Christof Boxberger. "Michael Huber, Leiter des Technikausschusses im Fachverband, wird die Vorteile auf dem Außenstand demonstrieren und allen Interessierten die neue Technologie vorstellen." Der PQ6 ermöglicht die Montage und Demontage einer Bohrkrone an der Maschine per Hand ohne Einsatz von Werkzeug. Das spart Zeit, ist materialschonend und reduziert das Verletzungsrisiko für die Anwender. Die neue Technologie steht allen Herstellern patentfrei zur Verfügung.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=178++395&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 47/2019.

Anzeige

Weitere Artikel