Anzeige

Beim Großflächen-Pflasterbetrieb

Radlader in Innenbereichen einsetzen

Kiesel, Bagger und Lader

Der Giant V452T X-tra des Herstellers Tobroco kommt vornehmlich in Innenbereichen wie bspw. bei Hallenpflasterungen zum Einsatz.

HEINSBERG (ABZ). - Die Verbu-Bau GmbH im nordrhein-westfälischen Heinsberg hat sich für Großflächenpflasterungen bundesweit einen Namen gemacht. Zahlreiche Baustellen im In- und Ausland wurden in den vergangenen Jahren abgewickelt. Zum festen Kundenstamm zählen regionale und überregionale Firmen ebenso wie einige europaweit agierende Großunternehmen.

Die Referenzliste reicht von Supermärkten, Möbelhäusern und Logistikzentren über die Messe Düsseldorf, den Borussia-Park in Mönchengladbach bis hin zu Parkplatzanlagen und Pflasterarbeiten an der Autobahn Breslau-Warschau in Polen. Eine besondere Spezialität des Unternehmens ist die Pflasterung von Deichkronen an deutschen Flussläufen. So kommen alles in allem jährlich rund 800 000 m² Pflasterverlegung zuzüglich der Erstellung von Rahmen- und Rinnenanlagen zusammen.

Anfang des Jahres machte sich Wilfried Holthausen, Inhaber der Verbu-Bau GmbH, auf die Suche nach einer neuen Arbeitsmaschine, welche die drei bereits vorhandenen Hitachi-Radlader des Typs ZW75 unterstützen und vornehmlich im Innenbereich zum Einsatz kommen sollte: in Tiefgaragen, bei Hallenpflasterungen, in Gartenzentren und bei ähnlichen Einsätzen. In Gesprächen zwischen dem Geschäftsführer, dessen Bauleiter Ralf Terporten und Kiesel-Verkaufsberater Hans Hupperten filterte sich schnell der Kompaktradlader Giant V452T X-tra des Herstellers Tobroco als passende Maschine heraus. Nach einem Besuch im niederländischen Werk Oisterwijk, das nur eineinhalb Autostunden vom Betriebssitz in Heinsberg entfernt liegt, wurde der Radlader schließlich bestellt.

Kompakt, wendig, stark: So lassen sich die knapp 30 verfügbaren Giant-Modelle in aller Kürze beschreiben, meint der Baienfurter Großhändler Kiesel, der die Modelle seit 2012 exklusiv in Deutschland vertreibt. Im Falle der Verbu-Bau GmbH waren die an die Maschine gestellten Anforderungen beachtlich: Sie sollte kompakt und niedrig sein für den Einsatz im Innenbereich, ein geringes Eigengewicht aufweisen und somit gut zu transportieren sein. Zudem musste sie stark genug sein, um eine Palette Pflastersteine sicher transportieren zu können.

Mit der Entscheidung für den V452T X-tra traf Wilfried Holthausen eine adäquate Wahl. Das Modell mit einem Betriebsgewicht von 2,4 t glänzt im Palettengabel-Einsatz mit Kipplasten von rund zwei Dritteln seines Eigengewichtes. "Überrascht hat mich die sehr gute Produkt- und Fertigungsqualität der Maschine sowie die enormen Schub- und Hubkräfte für einen Radlader in dieser Gewichtsklasse", sagt Holthausen über die Maschine.

Seine erste Bewährungsprobe hatte der Giant-Kompaktradlader bei der Innen- und Außenpflasterung des neuen OBI-Baumarktes in Viersen. "Anfangs mussten sich die Fahrer wie bei jeder Neuanschaffung etwas an die Maschinenbedienung gewöhnen", berichtet Bauleiter Terporten. "Zwischenzeitlich hat der kompakte Giant aber seinen festen Platz in den verschiedenen Betriebsabläufen und den Herzen unserer Mitarbeiter gefunden und ist aus dem laufenden Betrieb nicht mehr wegzudenken."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 27/2014.

Anzeige

Weitere Artikel