Belastbaren Untergrund aufgetragen

Neue Bodenbeschichtungen für ostfriesische Saftproduktion umgesetzt

Das Familienunternehmen Auricher Süssmost GmbH, aus der gleichnamigen Stadt, hat 2020 neue Böden für die hauseigene Produktionsstätte erhalten. Die Produktionsprozesse der letzten 20 Jahre haben ihre Spuren hinterlassen, sodass ein neuer, belastbarer Untergrund aufgetragen wurde. In zwei Bereichen kamen leistungsstarke Bodensysteme der Firma Remmers zum Einsatz.
Remmers Modernisierung und Sanierung
Da die Böden der Saftproduktion und der Flaschen-Reinigung bei der Auricher Süssmost GmbH verschiedenen mechanischen und thermischen Belastungen ausgesetzt sind, kamen bei der neuen Bodenbeschichtung unterschiedliche Produkte zum Einsatz, um den individuellen Anforderungen gerecht zu werden. Um sowohl der Flaschen-Reinigung als auch der Fruchtsaftproduktion verlässliche Untergründe zu bieten, vertrauten die Verantwortlichen auf die jahrzehntelange Expertise von Remmers. Nach eingehender Beratung durch die Remmers-Fachplanung wurden passende Lösungssysteme für die jeweiligen Einsatzorte gewählt. Durchgeführt hat die Arbeiten der Oberflächentechnik- und Malerbetrieb Nietiedt GmbH. Vor dem Auftragen der Böden wurden die Flächen zunächst gefräst und anschließend zur Reduzierung der Rauigkeit kugelgestrahlt. Foto: Remmers

Aurich (ABZ). – Seit Mitte des 20. Jahrhunderts produziert und vertreibt das Unternehmen der Familie Meenen traditionelle Fruchtsäfte aus Aurich. Bereits in der zweiten Generation wird dabei auf die Werte Qualität, Bodenständigkeit und Tradition gesetzt. Diese Philosophie sollte Früchte tragen. Die derzeitige Produktionsstätte wurde im Jahre 1989 errichtet, um dem Wachstum des Unternehmens gerecht zu werden. Im darauffolgenden Jahr erfolgte der Umzug in die neuen Hallen, auf dem inzwischen 1,5 ha großen Betriebsgelände, in denen bis heute verschiedenste Fruchtsäfte produziert und abgefüllt werden. Seitdem hat sich die ehemalige Apfelkelterei zu einem modernen Industriebetrieb weiterentwickelt.

Infolge des wirtschaftlichen Wachstums der Auricher Süssmost GmbH wuchsen auch die Anforderungen an den Getränkehersteller. Dies hatte zur Folge, dass neben der Erweiterung des Firmengeländes auch die Produktion und Logistik deutlich ausgebaut wurden. Das Unternehmen verfügt heute über einen eigenen Fuhrpark und eine Abfüllanlage, welche bis zu 10 000 Flaschen pro Stunde befüllen kann.

Besonders die Böden der Saftproduktion und der Flaschen-Reinigung wurden über die Jahre stark beansprucht. Beide sind täglich hohen Belastungen ausgesetzt. Im Bereich der Reinigung werden Paletten und Getränkekisten gelagert und per Gabelstapler innerhalb der Produktionsstätte transportiert. Die Abfüllung beinhaltet eine Vielzahl an Mischanlagen und Tanks, deren Gewicht im befüllten Zustand ebenfalls eine große Belastung darstellen. Darüber hinaus wird der Boden durch die laufenden Arbeitsprozesse innerhalb der Produktion thermisch stark beansprucht. "Auf der Fläche werden große Tanks bewegt, es herrschen teils hohe Betriebstemperaturen und der Bereich wird unter extremen Temperaturen gereinigt. Das sind hohe Belastungen für den Boden", erklärt Remmers Key Account Manager Andre Schopmans.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Planungs- und Baukoordinator (m/w/d), Jever  ansehen
hauptamtliche Betreuungskraft, Heide, Kreis Dithmarschen  ansehen
Bauingenieur Fachrichtung Tiefbau / Straßenbau ..., Rottweil  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Remmers Modernisierung und Sanierung
Nach Auftragen des Crete-Fließbelags ist der Untergrund selbst bei hohen Gewicht- und Temperatureinwirkungen widerstandsfähig, versichert der Hersteller. Foto: Remmers

Da die Böden verschiedenen mechanischen und thermischen Belastungen ausgesetzt sind, kamen unterschiedliche Beschichtungen zum Einsatz, um den individuellen Anforderungen gerecht zu werden. Um sowohl der Flaschen-Reinigung als auch der Fruchtsaftproduktion verlässliche Untergründe zu bieten, vertraute man auf die jahrzehntelange Expertise von Remmers. Nach eingehender Beratung durch die Remmers Fachplanung wurden passende Lösungssysteme für die jeweiligen Einsatzorte gewählt. Durchgeführt wurden die Arbeiten vom Oberflächentechnik- und Malerbetrieb Nietiedt GmbH. Vor dem Auftragen der Böden wurden die Flächen zunächst gefräst und anschließend zur Reduzierung der Rauigkeit kugelgestrahlt. In der Fruchtsaftproduktion spielen neben mechanischen auch hohe thermische Belastungen eine entscheidende Rolle.

Der Boden muss nicht nur dem Füllgewicht und dem Bewegen der Tanks gerecht werden, sondern auch hohen Temperaturen sowohl im Betrieb als auch während der Reinigung der Fläche. In Bereichen, die mit bis zu 80 °C heißem Wasser gereinigt werden sind Böden aus PU-Beton nahezu unvermeidbar. Der Produktionsbereich wurde zunächst mit einem Epoxy-Mörtel egalisiert, ehe er mit dem System SC Floor 110 – 01/02 belegt wurde. Dieses System beginnt mit der PU-Beton Grundierung Remmers Crete TF 60, welche auch zeitgleich bei Bedarf als Versiegelung eingesetzt werden kann. Im Anschluss wird der Verlaufsmörtel aus der Remmers Crete Familie namens Crete BL 120 appliziert.

Remmers Modernisierung und Sanierung
Die neue PU-Betonbeschichtung sorgt dafür, dass der Boden der Produktionsstätte jeglicher Belastung des Arbeitsalltags ohne Schwierigkeiten standhält. Foto: Remmers

Dieser ist mechanisch stark belastbar, rutschhemmend und bis zu110 °C temperaturbeständig und aufgrund seiner Eigenschaften besonders für den Einsatz in Produktionsbereichen der Lebensmittelindustrie geeignet. Dies wird unter anderem auch durch ein externes Zertifikat zum Thema Lebensmitteltauglichkeit bestätigt.

Aufgrund der alltäglichen Belastung durch den Gabelstaplerverkehr innerhalb der Flaschenreinigung wurde hier der Epoxy-Einstreubelag im System Remmers Deck OS 8 gewählt. Dieses hat sich als Systemlösung bereits mehrfach im Bereich von stark befahrenen Untergründen – wie Tiefgaragen oder Parkhäusern – bewährt. "Die hohe Belastbarkeit des Systems und das Wissen, dass es in diesen Bereichen keine thermische Belastung geben wird, waren neben den wirtschaftlichen Faktoren ausschlaggebend für den Kunden", so Schopmans.

Zunächst erfolgte die Grundierung durch Epoxy Primer PF. Dank des hohen Haftungsvermögens auf Beton und Zement sowie dessen mechanischer Belastbarkeit bietet dieser eine ideale Grundlage für die Bodenbeschichtung. Es folgt eine Einstreuschicht aus Epoxy Primer PF und einer Quarzsandmischung, ehe die abgestreute Fläche mit Epoxy Color Top versiegelt wurde. Die pigmentierte Kopfversiegelung hält hohen Belastungen durch den täglichen Gabenstaplerverkehr stand. Außerdem verfügt das Produkt ebenfalls über ein Zertifikat für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie. Was in Kombination mit den Eigenschaften gute Deckkraft und hohe Abriebbeständigkeit die ideale Wahl für dieses System bestätigt.

Durch die innovativen Systemlösungen von Remmers ist die Auricher Süssmost GmbH gut für die Zukunft gerüstet. Die beiden Produktionsbereiche wurden mit Bodenbeschichtungen ausgestattet, welche ihren individuellen Anforderungen an den Betriebsalltag entsprechen, teilt das Unternehmen mit.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Modernisierung und Sanierung bestellen
  • Unternehmens Presseverteiler Remmers bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen