Beltretter fordern Moratorium

Fehmarn (dpa). – Die im Bündnis Beltretter zusammengeschlossenen Gegner des geplanten Ostseetunnels zwischen Deutschland und Dänemark haben in einem offenen Brief ein Moratorium gefordert. Vor dem Hintergrund der aktuellen Krise sollten Großbauprojekte wie der Fehmarnbelt-Tunnel grundsätzlich einer objektiven Neuprüfung unterzogen werden, heißt es in dem Schreiben an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP).

Damit reagieren die Beltretter auf die Ankündigung Dänemarks, wonach am 1. Januar 2021 auf dänischer Seite mit dem Tunnelbau begonnen werden soll. Damit habe Dänemark sein Versprechen gebrochen, die deutschen Gerichte und die Souveränität Deutschlands zu achten, heißt es. "Wir appellieren daher an Bundeskanzlerin und Verkehrsminister, die dänische Regierung in aller Deutlichkeit darauf hinzuweisen, dass die richterliche Entscheidung über die anhängigen Klagen gegen den Ostsee-Tunnel abzuwarten ist." Das Bundesverwaltungsgericht will voraussichtlich im September über vorliegende Klagen entscheiden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in Freiraumplanung für die Pflege- und..., Kiel  ansehen
Landschaftsplanerin bzw. Landschaftsplaner (m/w/d)..., Hamburg  ansehen
Bauleitung (m/w/d) für den Ausbau der..., Neumünster  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen