Anzeige

Bergmann Maschinenbau zeigt Neuheiten auf einer Roadshow

Statt Messeauftritt: Dumper geht auf Tour

Der Bergmann C804e wird auf einer Roadshow erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Herstellerangaben zufolge ist er aktuell der größte batteriebetriebene Seriendumper der Welt.

Meppen (ABZ). – Bergmann Maschinenbau feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen und bringt drei Produktneuheiten auf den Markt.

Da die Fachmessen, auf denen der Dumperhersteller diese präsentieren wollte, abgesagt oder verlegt werden mussten, zeigt Bergmann sie nun auf einer eigenen Roadshow. Unter dem Motto "Bergmann on Tour" steuert der Hersteller zwischen dem 15. September und dem 1. Oktober 2020 vier Städte an. Dort will er die Neuheiten offiziell vorstellen – "in beschaulichem Rahmen und unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften", wie es in einer Ankündigung heißt.

Der Bergmann C804e wird im Rahmen der Roadshow seine Premiere feiern. "Mit seinen kompakten Abmessungen überzeugt der aktuell größte batteriebetriebene Seriendumper der Welt vor allem auf engen, innerstädtischen Baustellen", erläutert der Hersteller. Die hochwertigen und leistungsstarken Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LiFe) würden für einen kraftvollen und sauberen Antrieb sorgen. Unter der Bezeichnung M804e wird das Fahrzeug außerdem die neue Maschinenlinie für den kommunalen Bereich ("Municipality Line") erweitern. Durch individuell konzipierte Anbaugeräte soll der M804e zum Beispiel flexibel für die städtische Flächen- und Kanalreinigung, aber auch für Grünarbeiten eingesetzt werden können.

Der Bergmann C805, der seit März dieses Jahres erhältlich ist, wird ebenfalls gezeigt. Sein emissionsarmer und leistungsstarker Kubota-Dieselmotor erfüllt die strenge Abgasstufe Tier 5 final. Die Nutzlast beträgt 4500 kg. Auch hier sorgen die kompakte Bauweise und der ausgeklügelte Fahrerstand für Übersicht und Flexibilität, erläutert Bergmann Maschinenbau.

Komplettiert wird das Trio von der Funkraupe Bergmann M201, der ersten Maschine aus der neuen Linie für den kommunalen Bereich. Die M201 mulcht, mäht, fräst, rammt und räumt selbst an extremen Steillagen. Vielfältige Anbaugeräte wie etwa Schlegelmulcher, Forstmulcher, Wildkrautbürste, Kehrbesen, Stubbenfräse, Schneefräse oder Doppelmesserbalken werden speziell für die M201 entwickelt und können über einen Schnellkuppler ausgetauscht werden.

Am kommenden Dienstag, 15. September 2020, sind die drei Neuheiten bei der Staufen Baumaschinen GmbH in Göppingen zu sehen. Am Dienstag, 29. September 2020, werden sie dann bei der BIV Bau- und Industriegeräte Vertriebs GmbH in Bindlach gezeigt und einen Tag später, am Mittwoch, dem 30. September 2020, bei der BIV Bau- und Industriegeräte Vertriebs GmbH im Kiestagebau Gablenz in Crimmitschau. Am Donnerstag, 1. Oktober 2020, macht die Tour dann Station bei der Friedrich Rohwedder Baumaschinen GmbH & Co. Service KG in Berlin.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 37/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel