Anzeige

Berliner Schloss

Trasskalkmörtel hält Mauerwerk zusammen

Schwenk Putztechnik, Baustoffe

Der Trasskalkmörtel TM 5 HS der Schwenk Putztechnik lässt sich von den Mitarbeitern der Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser GmbH besonders effizient verarbeiten und verhindert ein Ausblühen der Ziegelsteine.

Schwenk Putztechnik, Baustoffe

Bis zu 3000 t an Trasskalkmörtel verarbeiten die Spezialisten der Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser GmbH auf der Baustelle am Berliner Schloss.

Berlin (ABZ). – Die Premiummarke im Bereich Putzsysteme stellt mit dem Trasskalkmörtel TM 5 HS den Mauermörtel für das Mauerwerk für die Rücklagenfassaden der Nord- und Südseite des Berliner Schlosses sowie die Portale I und V als Zugang zum weltberühmten Schlüterhof.

"Bei einem Großprojekt dieser Dimension muss man sich zu 100 % auf die Materialien verlassen können. Das Gleiche gilt für die Zuverlässigkeit der Partner", sagt Herman Graser jun., Geschäftsführer des Bamberger Natursteinwerks. Das Unternehmen fertigt und montiert nicht nur über 2400 m³ komplizierte, massive Steinmetzarbeit und über 600 Bildhauerstücke für die Schlossfassaden, sondern ist in den zugeteilten Losen auch für die kompletten Mauerwerksleistungen verantwortlich. Vor dem bereits erstellten Betonbau und der Dämmschicht aus Mineralwolle wird an den Fassaden jeweils eine komplette Mauerziegelwand als Vorsatzschale hochgezogen, die mit den Natursteinornamenten durchzogen ist und anschließend verputzt wird, um die historischen Barockfassaden detailgetreu nachzubilden. "Mit dem Trasskalkmörtel TM 5 HS der Schwenk Putztechnik können wir besonders effizient und vor allem auch besonders hochwertig arbeiten", sagt Graser. Der TM 5 HS der Schwenk Putztechnik ist sulfatbeständig und frostsicher, er bindet vergleichsweise langsam ab und hat ein geringes Schwindmaß. Durch seine hervorragenden technischen Eigenschaften verhindert der TM 5 HS der Schwenk Putztechnik ein Ausblühen der Ziegelsteine. "Das ist ein ganz entscheidender Vorteil", so Graser. Nicht nur Hermann Graser, sondern auch der verantwortliche Fachbauleiter Martin Hohn ist zufrieden. "Der TM 5 HS lässt sich wie ein ganz normaler Mörtel verarbeiten und hält auch sehr gut, wenn wir Bewehrungen oder Gelenkanker mit einmauern. Auf der Baustelle klappt alles reibungslos", so Hohn, der mit einem bis zu 40-köpfigen Team täglich am Wiederaufbau des Berliner Schlosses arbeitet.

Neben der einwandfreien Materialgüte waren auch die hohe Lieferfähigkeit und speziell die Flexibilität bei der Anlieferung weitere wichtige Kriterien für die Auftragsvergabe. Da kam es der Schwenk Putztechnik sehr entgegen, dass die Putzspezialisten den geforderten Trasskalkmörtel in ihrem Werk in Bernburg (Saale) in Sachsen-Anhalt just in time herstellen und immer dann flexibel nachliefern können, wenn eines der sechs Silos auf der Großbaustelle in Berlin nachgefüllt werden muss. Dies war im Sommer durchschnittlich ein bis zweimal in der Woche der Fall. Bis zum Abschluss der Mauerwerksarbeiten werden insgesamt mehr als 3000 t an TM 5 HS verbaut werden.

"Für uns ist dies natürlich auch eine logistische Herausforderung, denn an einigen Tagen sind die Zeitfenster für die Materialanlieferung auf der Baustelle sehr knapp. Da kann es schon einmal vorkommen, dass die Zufahrten nur von 7.00 bis 9.00 Uhr in der Früh offen sind. Für einen Lieferanten aus dem Süden mit mehreren 100 km Anfahrt wäre das über den Projektzeitraum von mehr als zwei Jahren gar nicht sinnvoll zu bewerkstelligen", sagt Thomas Hader, der verantwortliche Projektleiter bei der Schwenk Putztechnik.

Die Zuverlässigkeit der Schwenk Putztechnik schätzt auch Stefan Mally, Geschäftsführer der Philipp May Baustoffe GmbH (Bamberg), über die die Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser GmbH die Baustoffe bezieht: "Egal, ob Trasskalkmörtel von der Schwenk Putztechnik oder die Blockziegel vom Ziegelwerk Eder in Freital: Es klappt wirklich alles wie am Schnürchen und man sieht, dass bei diesem Projekt wirklich Profis Hand in Hand arbeiten." Für die Schwenk Putztechnik ist die aufsehenerregende Großbaustelle am Berliner Schloss eine hervorragende Referenz. "Wir definieren uns als Premiummarke im Bereich Putzsysteme und das Projekt in Berlin ist das beste Beispiel dafür, dass wir diesem Anspruch auch in der Praxis gerecht werden", sagt Frank Frössel, Leiter Produktmanagement bei der Schwenk Putztechnik.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 14/2016.

Anzeige

Weitere Artikel