Anzeige

Beton Fertigteilbau Erfurt

Kunden werden bundesweit beliefert

Betonfertigteile

Die Maximallänge der Binder beträgt 50 m und der schwerste Brückenträger bringt 136 t auf die Waage.

Erfurt (ABZ). – Seit mehr als 50 Jahren produziert die Beton Fertigteilbau Erfurt GmbH in Thüringen Betonfertigteile für den Industrie-, Gewerbe-, Brücken- und Wohnungsbau. Was in der ehemaligen DDR mit Betonbauteilen für die Standard- Wohnungsbauserie 70 begann, findet heute seine Fortsetzung u. a. im modernen Erfurter Systemhaus für den sozialen Wohnungsbau. Entwickelte die BFE in Zeiten knappen bezahlbaren Wohnraumes vor allem in den Ballungsgebieten ein neues erfolgversprechendes Geschäftsmodel. Das Erfurter Systemhaus erfüllt alle Kriterien der EnEV 2016. In der Standardausführung handelt es sich um viergeschossige Gebäude, in denen sehr preisgünstige 2- bzw. 4-Zimmer Wohnungen von 55 bis 84-m² Wohnfläche individuell kombiniert werden können.

Heute werden auf rund 7800 m² Produktionsfläche von 70 qualifizierten Mitarbeitern konstruktive Fertigteile aller Art mit einer maximalen Jahreskapazität von 30 000 m³ Beton hergestellt. Beliefert werden Kunden und Projekte im gesamten Bundesgebiet. Produktqualität, Normenanwendung und die Umsetzung der Qualitätssicherung wird einerseits durch die werkseigene Produktionskontrolle sowie andererseits durch Argus Cert Bau als Fremdüberwacher gewährleistet.

Mit Bau und Inbetriebnahme des firmeneigenen Solarparks wurde erst in der jüngeren Unternehmergeschichte ein weiteres Geschäftsfeld erschlossen. Dass die BFE darüber hinaus Betonfertigteile für den Solarpark – Fundamente und Dächer produziert und vermarktet, ist fast eine logische Konsequenz.

Seit Inbetriebnahme des mittlerweile vierten 40-t-Kranes im Jahr 2015 können auch außergewöhnliche massige Elemente angehoben werden. Die Maximallänge der Binder beträgt 50 m und der schwerste Brückenträger bringt 136 t auf die Waage. Ebenfalls neueren Datums ist die Schalung für bis zu 50 m lange Stützen. Die Formen stammen aus unternehmenseigener Herstellung und auch die bis zu einem ? von 16 mm problemlos biegbare Bewehrung wird in der Erfurter Werkhalle manuell von BFE-Mitarbeitern vorbereitet. Die Ausgangsstoffe kommen aus lokalen vorkommen (Gesteinskörnungen) bzw. von verschiedenen Anbietern.

Als eigenständig agierendes Unternehmen passen wir unsere Performance ständig den Marktbedürfnissen an und investieren nahezu jedes Jahr weiter und dies sowohl in unsere Mitarbeiter als auch in neue Technik und Ideen, so der kfm. Leiter David Olson. Trotz guter Auslastung der Kapazitäten gibt die BFE-Geschäftsleitung jedoch zu bedenken, dass der Markt in erster Linie durch anhaltenden Preiskampf bestimmt sei. Abheben vom Wettbewerb könne man sich vor allem durch spezielle hochwertige Produkte, wie z. B. farbige oder gesäuerte Fassadenplatten mit Waschbeton-Oberflächen.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=190&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel