Anzeige

Betonindustrie kündigt Warnstreiks an

Frankfurt/Spelle (dpa). - Beim Baustoff Beton ist nach Gewerkschaftsangaben in den kommenden Wochen mit streikbedingten Produktionsausfällen in Norddeutschland zu rechnen. Zunächst soll es in Niedersachsen und später in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen Warnstreiks geben, wie die IG Bau zu Beginn der Woche in Frankfurt mitteilte. Derzeit laufen Tarifverhandlungen über die Bezahlung von mehr als 3700 Beschäftigten der Branche in Norddeutschland. Die IG Bau fordert 6,8 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Darüber hinaus sollen Azubis eine Übernahmegarantie erhalten und der Jahresbonus angehoben werden. Das bisherige Angebot der Arbeitgeber - eine Lohnerhöhung von 2,4 Prozent und 50 Euro mehr Jahresbonus – sei nicht ausreichend. „Die Auftragsbücher der Unternehmen sind randvoll. Es wird höchste Zeit, dass die Beschäftigten davon mehr abbekommen“, sagte IG-Bau-Vorstandsmitglied Carsten Burckhardt. Die dritte Verhandlungsrunde zwischen der Gewerkschaft und dem Verband Beton- und Fertigteileindustrie Nord (VBF) für die Arbeitgeberseite ist für den 5. Dezember in Hamburg angesetzt.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=562++206++281&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel