Betontechnik-Geschäft soll gestärkt werden

Wacker Neuson übernimmt Enar Group

München (ABZ). – Die Wacker Neuson Group, ein Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen, hat mit den Mehrheitseigentümern der spanischen Enarco S.A. eine Vereinbarung zur Übernahme von bis zu 100 Prozent der Enar Group geschlossen. Enar ist Hersteller leichter Baugeräte und Spezialist für Betonverdichtung.

Zum Produktportfolio gehören neben einem breiten Angebot an Betoninnenrüttlern auch Vibrationsplatten, Stampfer und handgeführte Walzen zur Erd- und Asphaltverdichtung. Die Transaktion zielt laut Wacker Neuson darauf ab, die Marktposition der Wacker Neuson Group insbesondere im Bereich der Betontechnik weiter zu stärken und international auszubauen.

"Mit der Übernahme der Enar Group schaffen wir eine ideale Ergänzung unseres Portfolios im stark wachsenden Markt der Betontechnik. Enar ist mit seinen Produkten exzellent aufgestellt und verfügt über einen starken eigenständigen Marktzugang, der uns im Verbund vielversprechende Potentiale bietet", erläutert Alexander Greschner, Chief Sales Officer der Wacker Neuson Group.

Enar gehöre zu den führenden Unternehmen seiner Branche und habe insbesondere in Europa und Lateinamerika eine starke Marktpräsenz. Das Unternehmen ist laut Wacker Neuson global aktiv und erzielte im Jahr 2021 einen Umsatz von rund 22 Millionen Euro. Enar produziert seine Geräte im spanischen Saragossa und beschäftigt rund 130 Mitarbeiter.

"Wir freuen uns, mit Wacker Neuson einen starken Partner gewonnen zu haben, mit dem sich langfristig hervorragende Perspektiven für unser Unternehmen und die Marke Enar ergeben. Ich bin überzeugt, dass unsere Mitarbeiter durch die Übernahme die bestmöglichen Entwicklungsperspektiven erhalten und wir die Wünsche unserer Kunden gemeinsam mit Wacker Neuson künftig noch besser bedienen können", kommentiert Jose Luis del Prim Imaz, Chief Executive Officer der Enarco S.A.

Wacker Neuson will Enar aufgrund seiner guten Marktposition und hohen Kundenakzeptanz als eigenständige Marke führen. "Betontechnik zählt seit jeher zu den Kernkompetenzen der Wacker Neuson Group. Mit der Übernahme stärken wir diesen Geschäftsbereich und erlangen Zugang zu neuen Kundensegmenten. Enar vertreibt seine Produkte über Vertriebskanäle, die nicht im Fokus unserer Marke Wacker Neuson stehen. Insofern ergänzen wir uns hier ideal", so Greschner.

Die Transaktion soll, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen und dem Vollzug des Erwerbs aller Anteile der Einzelaktionäre durch die Wacker Neuson Group bis zu einem bestimmten Schwellenwert, im ersten Halbjahr 2022 abgeschlossen sein. Der Kaufpreis wird voraussichtlich mit Barmitteln und in eigenen Aktien beglichen.

Das Leistungsangebot der Wacker Neuson Group richtet sich nach Aussage des Unternehmens an Profi-Anwender in der Bauwirtschaft, dem Garten- und Landschaftsbau, der Landwirtschaft sowie an Kommunen und Unternehmen aus der Industrie wie beispielsweise dem Recyclingbereich. Der Konzern sitzt in der bayerischen Landeshauptstadt München und die Produktions- und Entwicklungsstandorte verteilen sich nach Angaben der Verantwortlichen über Deutschland, Österreich, die USA, Serbien und China. Die Wacker Neuson Group bietet ihren Kunden eigenen Angaben zufolge mehr als 300 Produktgruppen und mehr als 200 Gebrauchsmuster und Patente an. Rund 6000 Personen sind bei Wacker Neuson beschäftigt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Elektrotechnik, Elmshorn  ansehen
STÄDTISCHEN BAUDIREKTOR (M/W/D) BZW. STADTBAURAT..., Nordenham  ansehen
Technischen Sachbearbeitung (m/w/d) der Abteilung..., Stade  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen