Anzeige

BGL-Konjunkturumfrage

Unverändert gute Stimmung in der GaLaBau-Branche

BGL-Präsident Lutze von Wurmb: "Die Konjunktur im GaLaBau zeigt sich im Frühjahr weiterhin sehr stabil. Die Betriebe haben volle Auftragsbücher und Planungssicherheit."

Bad Honnef (ABZ). – Die GaLaBau-Unternehmer in Deutschland schätzen die wirtschaftlichen Aussichten im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau trotz der gesamtwirtschaftlichen Abschwächung weiterhin als gut ein. Dies geht aus der aktuellen Konjunkturumfrage des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) hervor. Knapp 97 % der befragten Unternehmen bewerten die Aussichten der Branche als positiv. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei den Angaben zur aktuellen Auftragslage. Demnach geben etwas mehr als 94 % der GaLaBau-Unternehmen an, dass die Auftragslage besser oder gleichbleibend gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist. BGL-Präsident Lutze von Wurmb sieht die Branche deshalb weiterhin gut aufgestellt: "Das aktuelle Stimmungsbild zu den wirtschaftlichen Aussichten der GaLaBau-Branche ist im Gegensatz zu anderen Branchen weiterhin positiv. Wir sind trotz der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen vor denen Deutschland steht, optimistisch, dass die Betriebe des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus auch in Zukunft als starker Wirtschaftsmotor agieren und gute Zukunftsperspektiven haben."

Die Betriebe im GaLaBau verzeichnen aktuell eine gute Auftragslage. Wie aus den Angaben des BGL hervorgeht, reichen die Aufträge in der Pflege durchschnittlich für eine Vollbeschäftigung für die nächsten 14 Wochen. Im Bereich Neubau sind die Betriebe für die nächsten 19 Wochen im Durchschnitt ausgelastet. "Für unsere Betriebe bedeutet dies natürlich ein hohes Maß an Planungssicherheit. Das sorgt natürlich für eine positive Einschätzung sowohl zu den Aussichten der gesamten Branche. Guter Umsatz ist allerdings nicht gleichzusetzen mit starkem Gewinn. Denn die gute Konjunktur in der Baubranche schlägt sich auch mit starken Kostensteigerungen auf der Vorleistungsseite spürbar nieder", erklärt von Wurmb.

Auch für die nächsten fünf Jahre gehen die Betriebe von einer guten Wirtschaftsentwicklung aus. Knapp 59 % der Befragten geben an, dass sie die Aussichten der Branche für die nächsten fünf Jahre mit sehr gut bzw. gut bewerten. Rd. 36 % der Unternehmer schätzen die Zukunftsperspektiven als befriedigend ein. Damit liegt die Einschätzung der Unternehmer zur wirtschaftlichen Zukunft der Branche etwas unter dem Niveau der Herbstumfrage. Die Preisentwicklung im Garten- und Landschaftsbau zeigt vor dem Hintergrund der aktuellen Konjunktur eine Aufwärtsbewegung. "Diese Entwicklung im GaLaBau ist natürlich erfreulich. Trotzdem müssen wir die gesamtwirtschafte Entwicklung weiter beobachten. Und: Insbesondere dem Klimaschutz und der Gestaltung artenreicher Gärten und Parkanlagen wird in Zukunft eine noch stärkere Bedeutung zukommen. Hier müssen wir unsere Anstrengungen und unsere Überzeugungsarbeit für fachgerecht gepflegte Grünanlagen weiter intensivieren", so BGL-Präsident Lutze von Wurmb.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=351++317&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 28/2019.

Anzeige

Weitere Artikel