Anzeige

BIM World MUNICH 2019

Richtungsweiser für die moderne Bauindustrie

200 Aussteller werden unter anderem über anwenderbezogene Lösungen rund um die digitale Modellierung von Gebäudeinformationen und neue Technologien für das Bauwesen, die Immobilienwirtschaft und die Stadtplanung informieren.

München (ABZ). – Als Treffpunkt für die Digitalisierung der Bau- und Immobilienbranche findet die BIM World MUNICH 2019 am 26. und 27. November 2019 statt. 200 Aussteller informieren dort über anwenderbezogene Lösungen rund um die digitale Modellierung von Gebäudeinformationen und neue Technologien für das Bauwesen, die Immobilienwirtschaft und die Stadtplanung. Zudem gibt es offene Breakout Sessions, einen zweitägigen internationalen Congress zu aktuellen Branchenthemen mit 200 Referenten sowie eine Innovationsfläche für Start-Ups mit Open Innovation Stage.

Zum Ausstellungs- und Rahmenprogramm gehören neue disruptive Bau-IT und IoT-Technologien für das sensorgestützte Bauen und Betreiben, BIM und nachhaltiges Bauen, BIM und GIS, BIM und digitale Baustelle, BIM Visualisierung (VR/AR, 3D etc.), cloudbasierte BIM-Lösungen sowie die Best Practices von digitalen Planungstools und smarten Bautechnologien. In offenen Breakout Sessions behandeln die BIM World Aussteller auf der Bühne Themen wie koordiniertes BIM-Design für die Infrastruktur, softwaregestützte Koordination und Kollaboration in BIM Projekten, automatisiertes Datenmanagement, Zusammenarbeit in Planung und Bau, BIM in der Befestigungstechnik, die Verknüpfung von Datenquellen und 3D-Modellen, Digital Design Space und Connected BIM für die Verkehrswegeplanung.

Eröffnet von der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau, der Bayerischen Architektenkammer und dem Hauptverband der deutschen Bauindustrie, gibt der internationale Congress Einblicke in die Digitalisierung der Branche mit Vorträgen von Autodesk, Nemetschek, Trimble, Oracle, BIMobject, Bentley und BIMsystems.

In der Session "BIM aus Sicht der Bauunternehmer" vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie können die Bauunternehmer sich über das Potential von BIM und die Chancen und Einsatzmöglichkeiten dieser Arbeitsmethode informieren. Die Bayerische Ingenieurkammer-Bau präsentiert Beiträge aus der Industrie im Rahmen ihrer BIM-Kochkurse und vermittelt die Umsetzung und Anwendung von BIM in der Praxis.

Auf der EU- und Kommunalebene nimmt die Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft ebenso an Bedeutung zu. Die Vertreterin der Europäischen Kommission, Policy Officer Ilektra Papadaki, berichtet auf der BIM World MUNICH über die digitalen Trends in der EU Bauwirtschaft. Welche digitalen Lösungen und Anwendungen für Städte und Kommunen es auf dem Markt gibt und wie man die moderne Bürgerbeteiligung bei Bauvorhaben durch Augmented Reality erhöht, zeigt Robotic Eyes. Cloudeo stellt GeoServices für Kommunen vor.

Best-Practice-Beispiele für digitales Handwerk stellen Unternehmen wie openHandwerk, Softtech, in der "Innovation Session" vor. Themen wie digitale Tools und Anwendungen im Handwerksbetrieb, digitales Aufmaß von Räumen, digitaler Gerüstbau, VR- und AR-Anwendungen für Handwerker werden sowohl auf der Messe als auch in der "Handwerk Digital" Session hervorgehoben. Auch die Ingenieurkammer-Bau, der buildingSMART Deutschland, der Zentralverband des deutschen Handwerks, KDH-Schaufenster Digitales Bauen und der Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Planen und Bauen halten Vorträge.

Leser der ABZ erhalten mit dem Code BIM-ABZ freien Zugang zur Ausstellung mit offenen Breakout Sessions sowie zur BIM Town.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=389++624++324++335&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 41/2019.

Anzeige

Weitere Artikel