Anzeige

Blindenleitklinker

Vorplatz barrierefrei saniert

Der Vorplatz des Kreishauses Bremervörde wurde mit dem Formatmix Rotblaubunt und dem Blindenleitklinker im Farbton Dresden, beide von Wienerberger, saniert.

Bremervörde (ABZ). – Weitläufigkeit sowie klare rechteckige Formen wie Beete und Mauern zeichnen den Vorplatz des Kreishauses im niedersächsischen Bremervörde aus. Der Belag des 1966 vom Landschaftsarchitekten Ruprecht Dröge geplanten Platzes war jedoch in die Jahre gekommen und musste erneuert werden. Um seine Charakteristik zu erhalten und gleichzeitig die aktuellen Anforderungen an Barrierefreiheit, Langlebigkeit und Kosteneffizienz zu erfüllen, entschied sich der Landkreis Rotenburg/Wümme als Bauherr für zwei Pflasterklinker von Wienerberger. Der mehr als 1000 m² große Platz wurde mit dem Formatmix Rotblaubunt gestaltet. Dazwischen finden sich Blindenleitklinker im Farbton Dresden. Die Noppensteine markieren zum einen den An- und Austritt der langgezogenen Treppenstufe, zum anderen wurden sie klassisch als Aufmerksamkeitsfeld verwendet. Die 23 m an verlegten Rippensteinen leiten sehbehinderte und blinde Menschen zum Haupteingang des Kreishauses.

Diese beiden Steine, einer mit Noppen, der andere mit Rippen, reichen aus, um Plätze barrierefrei zu gestalten. Mehrere Noppensteine verbinden sich zu einem Aufmerksamkeitsfeld oder einer Hinweislinie, aneinandergereihte Rippensteine leiten blinde und sehbehinderte Menschen durch Straßen, über Plätze und zu Hauseingängen. Die Oberflächenstruktur der beiden Steine können sie sowohl mit einem Blindenstock ertasten als auch mit den Füßen erkennen. Die Indikatoren werden mit ihrer Basis bündig zur Oberkante des Umgebungsbelags eingesetzt, Noppen bzw. Rippen stehen über.

Da die Blindenleitklinker von Wienerberger für jedes Projekt individuell und von Hand in der Manufaktur Buchwäldchen gefertigt werden, kann bspw. die Farbe der Klinker so gewählt werden, dass sie trotz des vorgeschriebenen visuellen Kontrasts mit dem umgebenden Belag harmonieren, teilt Wienerberger mit. Auf dem Vorplatz des Kreishauses Bremervörde ergänzt der Formatmix Rotblaubunt den anthrazit-braun-nuancierten Blindenleitklinker. Dies ermöglicht aufgrund verschiedener Formate neue Verlegebilder in der Fläche: 200 x 200 x 52 mm, 200 x 150 x 52 mm und 300 x 100 x 52 mm messen die drei Steine. Daraus ergibt sich pro Quadratmeter ein Bedarf von insgesamt 30 Stück und damit zehn Klinkern pro Format.

Bauunternehmer können Pflasterklinker von Wienerberger gebunden oder ungebunden verlegen. Das gilt auch für den neuen Blindenleitklinker. Gefertigt werden die keramischen Bodenindikatoren in der Manufaktur Buchwäldchen. Die Noppenklinker formen sie per Hand mit Hilfe einer Gipsform. Die Rippensteine werden mit Hilfe einer kleinen Manufakturpresse hergestellt. Ein spezielles Mundstück erzeugt das Rippenbild; die Leitklinker können dabei in einem Strang geformt werden.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=229++155&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel