Anzeige

Bomag Advanced Pave

Digitaler Co-Pilot im Straßenfertiger

Die neue Generation von Bomag-Fertigern.

Boppard (ABZ). –Bomag führt seine neue Generation von Straßenfertigern der Universal- und Highway-Klasse ein. Die Modelle BF 600 C-3, BF 600 P-3, BF 700 C-3 und BF 800 C-3 sind weltweit verfügbar. Einen besonderen Mehrwert für Bediener und Straßenbauunternehmen bietet das wegweisende digitale Assistenzsystem Advanced Pave sowie der neue elektronische Seitenbedienstand.

Das intuitive Dashboard mit Vollgrafikdisplay fügt sich harmonisch in das ergonomische Gesamtkonzept ein. Der Bediener führe – entlastet durch den digitalen Co-Piloten – mühelos Regie und der Asphalteinbau gehe damit in noch kürzerer Zeit und mit minimalem Aufwand über die Bühne, so das Unternehmen. Ein weiteres Plus an Bedienkomfort bietet der optionale Multifunktionssitz: Per Steuereinheiten in den Armlehnen hat der Bediener alle wichtigen Funktionen entspannt im Griff und kann sich voll und ganz auf den Einbauprozess konzentrieren. Der Baufortschritt wird transparent und dokumentiert, denn die Straßenfertiger übermitteln per Bomag-Joblink Prozessdaten in Echtzeit an das digitale Baustellenmanagementsystem.

Die dritte Generation von Bomag-Straßenfertigern der Universal- und Highway-Klasse ist mit dem neuartigen digitalen Assistenzsystem Advanced Pave ausgestattet. Es wurde dazu entwickelt, den Maschinenführer bei komplexen Aufgaben bestmöglich zu entlasten.

Dies fängt bereits bei der ergonomischen Gestaltung des Arbeitsplatzes an. Der komfortable Drehsitz gewährt dem Bediener eine gute Rundumsicht Zugleich behält er alle wichtigen Informationen im Blick – auf einem übersichtlichen Dashboard mit Vollgrafikdisplay. Die optionale Sonderausstattung mit einem Multifunktionsdrehsitz setzt noch einen drauf in Sachen Bedienkomfort und bietet weitere individuelle Einstellmöglichkeiten. Klarer Vorteil: Beim Multifunktionssitz sind die wichtigsten Bedienfunktionen in die ergonomischen Armkonsolen integriert und liegen so perfekt in der Hand, wie zum Beispiel der Fahrjoystick, mit dem sich auch die Kübelklappen sowie die Frontklappe direkt steuern lassen. In der Sonderausstattung lässt sich die Position des Dashboards individuell einstellen, damit der Fahrer es in allen erdenklichen Arbeitshaltungen mühelos im Blick behält.

Mit Advanced Pave bringt Bomag die volle Transparenz ins Cockpit. Der Bediener kann alle maschinen- und prozessrelevanten Funktionen auf dem intuitiven Display jederzeit leicht überblicken und perfekt informiert eingreifen. Mit vorprogrammierten Einstellungen und individuellen Einstellungen automatisiert Advanced Pave darüber hinaus wiederkehrende, komplexe Einstellprozeduren. Dies spart wertvolle Zeit beim Einrichten der Maschine.

Außerdem ist es nun noch viel einfacher, mit bewährten Einstellungen exakt die gleiche Qualität zu reproduzieren, unabhängig vom Bediener, da die Einstellungen aus dem "Gedächtnis" der Maschine jederzeit per Knopfdruck wieder abrufbar sind. A-Pave Smartpave tut genau dies: Wofür bislang mehrere Bedienschritte nötig waren, genügt Bomag zufolge jetzt ein einziger. Der Bediener müsse nur noch die gewünschte Einbauschicht wählen, der Assistent kümmere sich um die optimalen Maschineneinstellungen für Kratzerband und Schnecken, Bohlentemperatur sowie Stampfer- und Vibrationsfrequenz.

Mit A-Pave Set lässt sich die Maschine in Sekundenschnelle in Transport- oder Arbeitsstellung versetzt. Bohle, Nivellierzylinder, Verteilerschnecke etc., der Assistent bringt alle Funktionen auf Position und die Maschine ist einsatzbereit oder kann verladen werden. Auch beim Starten oder bei Unterbrechungen des Arbeitsprozesses denkt A-Pave Start mit: Die Bohle wird automatisch entlastet, blockiert und wieder in Schwimmstellung gebracht.

Mit dem neuen vollelektronischen Seitenbedienstand setzt Bomag laut eigenen Angaben einmal mehr Maßstäbe in Sachen Informations- und Kollaborationsmanagement. Noch nie war es auch für den Bediener an der Seite so einfach, alle relevanten Infos zum Einbauprozess und den aktuellen Einstellungen der Maschine in Echtzeit zu überblicken. Besonders nützlich ist der mitdenkende Materialrechner; er sagt den Materialbedarf für den Auftrag präzise voraus und liefert verlässlich die bereits eingebaute Materialmenge. Auch der Controller für die Nivellierung ist integriert. Die Einstellung der Neigung und des Dachprofils über eine definierte Wegstrecke kann der Bediener über die Profilautomatik jederzeit intuitiv einsehen. Ob Dachprofil, Schneckenbock, Stampferfrequenz oder Vibration, sämtliche Einstellungen sind jederzeit über das übersichtlich gestaltete grafische Display für den Bediener an der Seite einsehbar. Wer noch mehr Kontrolle über den Einbauprozess wünscht, kann die Materialtemperatur optional mit einem Sensor überwachen.

Bei dem neuen elektronischen Seitenbedienstand trifft ein mehr an Information auf intuitive und durchdachte Bedienkonzepte. Auch ohne intensive Schulung des Personals bietet er somit einen hohen Mehrwert in Sachen Sicherheit, Effizienz und Qualität beim Asphalteinbau.

Deshalb finden sich auch in der dritten Generation viele bewährte Funktionen wieder. Besonders hervorgehoben seien hier das patentierte Sideview-Konzept mit seitlich verschiebbarem Fahrerstand für die perfekte Sicht sowie die innovative Bomag-Magmalife-Bohlenheizung. Die in Aluminium vergossenen Heizstäbe sorgen Unternehmensangaben zufolge nicht nur für ein schnelles Aufheizen und eine homogene Wärmeverteilung, Magmalife zahlt sich auch bei der Lebensdauer der Heizelemente aus. Das beliebte Schnellkupplungssystem Quick Coupling ermöglicht wie gewohnt schnelle Rüstzeiten.

Verfügbar in einer Vielzahl an Einbaubreiten bieten auch die Bomag-Universal- und Highway-Straßenfertiger der dritten Generation ein Maximum an Flexibilität, mit den verfügbaren Grundbohlen von 2,55 bis 5 m oder 3 bis 6 m. Der BF 600 C-3 ist für Einbaubreiten bis maximal 8 m ausgelegt, BF 700 C-3 bis 9 m und der BF 800 C-3 bis 10 m. Die Maschinen der dritten Generation verfügen über leistungsstarke Deutz 6-Zylinder-Motoren mit 116 kW (BF 600 C-3), 129 kW (BF 600 P-3, BF 700 C-3) und 140 kW BF 800 C-3). Die Dieselantriebe erfüllen selbstverständlich wahlweise die Abgasnormen Stage IIIa/TIER3 oder Stage V/TIER 4f. Ein intelligentes Motor- und Hydraulikmanagement sorgt für optimierten Kraftstoffverbrauch und vergleichsweise geringe Lärmemissionen. Bomag Ecomode passt die Hydraulikleistung dynamisch immer dem aktuellen Bedarf an.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 18/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel