Bosch

Kfz-Geschäft wächst stärker als Gesamtkonzern

Bosch Unternehmenszahlen
Bosch Kfz-Spartenchef Wolf-Henning Scheider: "Gesamte Auto-Sparte von Bosch wird 2014 um 7 bis 8 % zulegen." Foto: VDA

HANNOVER/STUTTGART (dpa). - Der Autozulieferer Bosch rechnet in diesem Jahr mit einem deutlichen Schub aus dem Nutzfahrzeuggeschäft. Jeden vierten Euro in seinerKfz-Sparte mache der Konzern in diesem Jahr mit Technik für Lastwagen, Transporter oder Busse, sagte Kfz-Spartenchef Wolf-Henning Scheider auf der Nutzfahrzeugmesse IAA. Die gesamte Auto-Sparte von Bosch werde 2014 um 7 bis 8% zulegen, das Nutzfahrzeuggeschäft um 10%. Wachstumstreiber sei nach wie vor die Diesel-Technik.

Bosch bemüht sich aktuell, unabhängiger von der Kfz-Sparte zu werden. Der Stuttgarter Konzern gehört weltweit zu den größten Zulieferern. Aktuell trägt die Auto-Sparte rund zwei Drittel zum Gesamtumsatz des Konzerns bei. Ziel ist es, denAnteil auf die Hälfte zu senken. Dafür will Bosch unter anderem das Hausgeräte-Gemeinschaftsunternehmen Bosch Siemens Hausgeräte komplett übernehmen.

Für die gesamte Bosch-Gruppe hatte Bosch-Chef Volkmar Denner im Frühjahr nur ein Wachstum von 3 bis 5 % prognostiziert. 2013 machte Bosch 46,1 Mrd. Euro Umsatz. "Jetzt gehe ich davon aus, dass der Zuwachs eher an der Obergrenze liegen wird, vorausgesetzt, das Wachstum geht in der zweiten Jahreshälfte so weiter", sagte Denner zuletzt in einem Interview.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsarchitekt/ Freiraumplaner (m/w/d), Düsseldorf, Monheim   ansehen
Betriebsleiter/Geschäftsführer Entsorgungszentrum..., Lehrte  ansehen
Bauingenieur/-in bzw. Architekt/-in (w/m/d)*, Gelsenkirchen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen