Anzeige

Brawoliner

Neue Aushärtetechnologie wird angewendet

PKT ist erster Anwender der neuen Technik.

Kaiserslautern (ABZ). – Das Unternehmen PKT – Rohr Frei wird als einer der ersten Anwender mit der Lichtaushärtetechnologie Brawo LumCure von Brawoliner arbeiten. Das teilt das Unternehmen Brawoliner mit. PKT – Rohr Frei sei ein langjähriger Partner des Unternehmens und führe Inspektions- und Sanierungsarbeiten durch. Zukünftig werde PKT – Rohr Frei neben der Aushärtung mittels Dampf und Wasser auch mittels Licht aushärten. "Mit Brawo LumCure haben wir jetzt eine neue Technik im Einsatz, die es uns ermöglicht, noch flexibler auf die unterschiedlichen Baustellen-Gegebenheiten vor Ort einzugehen", sagt Gerhard Michel, Geschäftsführer von PKT – Rohr Frei. Und auch Gunter Kaltenhäuser, Gesamtleiter Vertrieb bei Brawoliner, ist begeistert: "Wir freuen uns sehr, dass unser langjähriger Partner PKT – Rohr Frei der erste Anwender von Brawo LumCure ist und auf unsere neue Lichtaushärtetechnik vertraut." Mit der flexibel einsetzbaren UV-Anlage könne aktuell bei einem Ø von DN 150 ca. 0,5 m Liner/Min. ausgehärtet werden. Mit einem Stromanschluss von 230 V brauche die Anlage keinen Starkstrom, um betrieben zu werden. Das zugehörige und neue Harzsystem Brawo LR sei ein einkomponentiges, styrolfreies Vinylesterharz (VE) für die UV-Lichtaushärtung. Dieses Spezialharz könne sowohl mit UV-Gasentladungslampen als auch mit UV-Leuchtdioden (UV-LED) ausgehärtet werden. Das System sei aktuell im Durchmesserbereich zwischen DN 100 und DN 200 mit Haltungslängen bis zu 30 m einsetzbar. Dazu könne das gesamte Linerportfolio von Brawoliner verwendet werden. Kunden müssten somit keine unterschiedlichen Liner vorhalten. Lediglich das lichthärtende Harz Brawo LR werde ergänzend benötigt.

Ziel von Brawoliner sei es, für Kunden die max. Flexibilität auf den oft schwierig planbaren Baustellen der Gebäude- und Grundstücksentwässerung zu gewährleisten. Mit dem neuen Lichtaushärtesystem Brawo LumCure habe der Systemanbieter jetzt ein weiteres Modul neben den etablierten Epoxidharzsystemen und den Aushärteverfahren mit Umgebungstemperatur, Dampf und Wasser im Produktportfolio. Damit werde den Kunden und Anwendern eine noch größere Bandbreite an Möglichkeiten geboten, um auf jedes Einsatz-Szenario individuell einzugehen.

Das Unternehmen stellt auf der RO-KA-TECH in Halle H5, Stand A02 sowie im Freigelände am Stand F2-15 aus.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel