Anzeige

Brückenschlag im slowakischen Drei-Länder-Eck

Maschinen und Zubehör optimal abgestimmt

Putzmeister, Straßenbau und Tiefbau

Im slowakischen Cierne zeigt die Putzmeister BSA 1409 D4 was sie kann und sorgt gleich bei mehreren Brückenpfeilern für die zügige und problemlose Betoneinbringung

Cierne/Slowakei (ABZ). – Die Slowakei muss in ihre Infrastruktur investieren, damit das erhoffte Wirtschaftswachstum in den nächsten Jahrzehnten ins Rollen kommen kann. Zunächst gilt es, die Lücken in der Hauptroute D3 zwischen Bratislava und Kattowitz zu schließen und diese Fernstraße damit an das Nachbarland Polen anzuschließen. Da ist moderner Straßen- und Brückenbau gefragt, so wie bei der Zusammenarbeit von Vahostav (Slowakei), Putzmeister (Deutschland) und Kolex (Slowakei).

Der Autobahnabschnitt der D3 zwischen Zilina und der polnischen Grenze gilt als geologisch sehr anspruchsvoll, weil auf 11 km zwei Tunnel und elf Brücken gebaut werden müssen. Die Firma Vahostav aus Bratislava ist eines der vier Generalunternehmen, die mit der Realisierung dieser Strecke und der Brücken- und Tunnelbauwerke beauftragt wurde. Für die Erstellung der Brücke Svrcinovec – Skalité übernimmt Vahostav damit auch die Aufgaben der Betonherstellung und Einbringung in die Schalung.

Bei jedem Projekt ist es wichtig, dass man die passende Gesamtlösung findet bei der die Maschinen, Betonverteiler und Zubehör optimal aufeinander abgestimmt sind. So eine prozessorientierte Planung ist für die Putzmeister-Ingenieure selbstverständlich – ein Grund, weswegen die slowakische Vahostav so gerne mit den Stationären Betonpumpen BSA arbeitet und auf das schwäbische Know-how zurückgreift.

Im Falle der slowakischen Autobahnbrücke geht es um die Fertigstellung von sechs Brückenpfeilern in unterschiedlicher Höhe: Die kürzeren Pfeiler werden mit Putzmeister Autobetonpumpen M52-5 und M42-5 betoniert während zwischen den 60 und 85 m hohen Pfeilern eine BSA 1409 D4 hin- und her pendelt.

Dem Partner Vahostav ging es bei diesem Projekt um eine sehr preiseffektive Lösung, die gleichzeitig einem gewissen Zeitdruck unterlag, da die anderen Baulose teilweise bis zu neun Monate vorher zu bauen begonnen hatten und man diesen zeitlichen Vorsprung unbedingt einholen wollte. Die Lösungen erarbeitete man in intensiven Gesprächen zwischen dem Putzmeister Projektingenieur Steffen Kimmerle und der Firma Vahostav. Es musste eine Alternative zum Krankübel gefunden werden, der dem Bauunternehmen mit einem Zyklus von ca. 13 Minuten viel zu langsam war. Und dies war eine Stationäre Betonpumpe, die BSA 1409 D4 von Putzmeister in Kombination mit zwei Rundverteiler RV 10 – kommerziell und anwendungstechnisch eine ideale Lösung, die auch den gewünschten Zeitfaktor mit einbrachte.

In den Arbeitszyklen erfolgt alle drei Tage eine Betonage, weshalb eine Stationäre Betonpumpe zwischen mehreren Pfeilern pendeln kann. Dafür wird an dieser slowakischen Brücke eine BSA 1409 D4 mit Sperrschieber GVH 2/2 eingesetzt und die Leitung (SK125/5,5") konnte mit Rohrleitungshaltern so ausgezeichnet befestigt werden, dass trotz der höheren Drücke keinerlei Schläge zu verzeichnen sind. So ist die effektive Förderleistung von ca. 15 m³/h bei diesem Einsatz weitaus weniger als die Pumpe tatsächlich leisten kann, aber vor Ort kann nicht mehr eingebracht werden. Von der eingesetzten Betonsorte (C45/55 – XC4, XD3, XF2 mit 0–16 mm Körnung) werden ca. 80 m³ pro Fahrbahnsegment (Hohlkasten) eingebracht, immer 5 m³ rechts und dann 5 m³ links um die Balance des Pfeilers zu halten. Dazu werden für die Verteilung in die Hohlkästen eine Rohrweiche DVH 5/2 sowie je zwei Rundverteiler RV 10 auf den Fahrbahnen der Pylone eingesetzt.

Die BSA wird bei diesem Einsatz für die Förderhöhe von 85 m inzwischen bodenseitig angetrieben, da man so höhere Förderdrücke erreichen kann. Da sie aber durch Umklemmen direkt auf der Baustelle auch hydraulisch stangenseitig betrieben werden kann (höhere Fördermengen bei gleichzeitig niedrigeren Förderdrücken), ist ihre Einsatzmöglichkeit den örtlichen Gegebenheiten immer flexibel und schnell anzupassen.

Die Brücke SO 244-00 auf der neuen vierspurigen Autobahn im Norden der Slowakei liegt im Zeitplan und soll im November 2016 fertig gestellt sein. Wenn dann alle Generalunternehmen so zuverlässig arbeiten wie die Vahostav mit ihren Partnern, z. B. Putzmeister Concrete Pumps aus Aichtal/Deutschland und dem slowakischen Putzmeister Händler Kolex s.r.o., dann steht dem endgültigen Eröffnungstermin des ca. 16 km langen Teilstücks im Jahr 2019 nichts mehr entgegen und wird die Bewohner der kleinen Ortschaft C?ierne nachhaltig entlasten. Da der Verkehr in Richtung Kattowitz/Polen derzeit noch Tag und Nacht durch die kleine Ortschaft und ihre Nachbargemeinden rollt, sind die Anwohner heilfroh über die Investitionsspritze der Europäischen Union. Die Regierung der Slowakei drückt jetzt so auf das Gas bei dem Ausbau ihrer Fernstraßen, weil es gilt die ausgesetzten Fördergelder der EU auszuschöpfen und nicht verfallen zu lassen. Die Wirtschaftsentwicklung wird es zu schätzen wissen.

Die zuverlässige Allround-Betonpumpe der Serie 1400 hat ihre Stärken besonders im mittleren Leistungsbereich, egal ob bei der Hochförderung, Tunnelbetonage oder in der Pfahlverfüllung. Ihre einzelnen Komponenten wie Motor, Kolbenpumpe mit Freiflusshydraulik, S-Rohr-Weiche und die rechnergestützte Steuerung EPS (Ergonic® Pump System) sorgen im perfekten Zusammenspiel für höchste Pumpleistung und maximale Laufruhe:


  • Höhere Fördermenge von 94 m³/h bei 106 bar Betondruck
  • Hydrauliksteuerung über EPS FFH: weniger Ölvolumen, geringere Servicekosten (geringere Ölwechselmenge), umweltfreundlich
  • Minimierte Korrosionsanfälligkeit, verbesserte Haltbarkeit und weniger Eigenbewegung (weniger Verschleiß) durch die neue, einteilige C-Rahmen-Konstruktion
  • Benutzerfreundliche Bedienung von einer Seite aus dank übersichtlichem Kontrollkasten
  • Rührwerk-Sicherheitsabschaltung über RFID (Radio-Frequency Identification)
  • Zentrale Fettschmierung des Trichters, manuell oder automatisch (optional) zur Reduzierung der täglichen Wartungszeit
  • Reduzierte Servicekosten durch standardisierte Bauteile, reduzierte Betriebsstoffe und bessere Zugänglichkeit
  • Umfangreiche, praxisgerechte Serienausstattung und das funktionale Zubehör sorgen für flexible Einsatzmöglichkeiten und eine hohe Auslastung der BSA 1409 D4

Die D4 Baureihe ist dabei mit neuester Motorentechnik mit Dieselpartikelfilter und Katalysator ausgestattet und entspricht so den Emissionsrichtlinien Tier 4 final, die seit nunmehr fast 24 Monaten für Europa und die USA gelten.

Die geltende Richtlinie 97/68/EG hat den Zweck, die Stickoxide und Partikelemission langfristig um 90 % zu reduzieren und mit den aktuellen Grenzwerten zur Verbesserung der Luftqualität beizutragen.

Putzmeister stellt aus auf der bauma in Halle B6, Stand 100.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 14/2016.

Anzeige

Weitere Artikel