Case CE kündigt Einführung neuer Raupenbagger-E-Serie an

Für die Herausforderungen des Marktes gewappnet

von: Julia Grässler
Turin/Italien. – Baumaschinen-Experten aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Schweden, die täglich mit schwerem Baugerät aller Art auf rauem Terrain arbeiten, durften kürzlich als Maschinen-Tester fungieren. Im Zuge dessen haben sie sich die neuen Raupenbagger der E-Serie von Case CE vorgeknöpft – und die sieben Stufe-V-konformen Modelle der Typen CX130E, CX160E, CX180E, CX210E, CX240E, CX250E und CX300E auf Herz und Nieren geprüft. Das Ergebnis: Sie würden Unentschlossenen Brief und Siegel darauf geben, dass die Maschinen der 13- bis 30-Tonnen-Klasse das halten, was sie versprechen. Dazu gehören unter anderem ein modernisiertes Fahrerhaus, starke Leistung, Effizienz und ein geringer Kraftstoffverbrauch.
CASE Elektrobagger Bagger und Lader
Ein bidirektionales Modem ermöglicht den Einsatz der Systeme SiteConnect und SiteWatch, beide unterstützen den Nutzer bei einem effizienten Flottenmanagement. Dazu gehören Geolokalisierung, Flottenabsicherung durch Geofencing und Warnmeldungen bei unbefugter Nutzung sowie eine flexible Berichterstellung. Foto: Case

Ebenso zählen zu den überarbeiteten Features ein höherer Bedienkomfort, eine verbesserte Hydrauliksteuerung mit entsprechend angepassten Betriebsarten, optimierte Maschinenkomponenten, ein neuer Unterwagen sowie ein neues, umfassendes Angebot an Service-Lösungen, teilt Case CE mit. Nach Aussage von Egidio Galano, Construction Equipment Product Management Europe bei CNH Industrial, profitieren Kunden etwa von einer präziseren Feinsteuerung, höherer Zuverlässigkeit, besserer Produktivität und niedrigen Gesamtbetriebskosten (TCO).

"Bei verschärftem Wettbewerb sind unsere Kunden mit wachsenden Herausforderungen konfrontiert", erläutert Galano. "Daher wenden Sie sich an Case, damit wir Maschinen entwickeln, die ein Höchstmaß an Einsatzbereitschaft, Effizienz und Produktivität bieten. Als Antwort darauf haben wir die E-Serie entwickelt, die sich durch Spitzenleistungen, Effizienz und Wirtschaftlichkeit auszeichnet." Die neue E-Serie bietet Case zufolge zahlreiche neue Ausstattungsmerkmale, die durch ihr Zusammenspiel marktführende Einsatzverfügbarkeit, Produktivität und Rentabilität garantieren. Die Kombination aus Stufe-V-konformen FPT-Motoren, Case-Hydrauliksystem (CIHS), vier neuen Arbeitsmodi, Telematik und optimiertem Kabinenlayout gewährleisten demnach höchste Präzision bei der Arbeit auf der Baustelle.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
CASE Elektrobagger Bagger und Lader
Die Kabine wartet mit einer komfortableren Einstiegshöhe als bisher auf und ist mit einem 10-Zoll-LCD-Monitor mit fünf konfigurierbaren Tasten ausgestattet. Foto: Case

Darüber hinaus können Nutzer die Hydraulikeinstellungen nun individuell ansteuern, um die Durchflussmengen für Stiel, Ausleger- oder Schwenkbewegungen anzupassen. Der "Super Power Modus" (SP) sorgt nach Angaben des Herstellers für maximale Produktivität, der "Power Modus" (P) biete bei Bedarf einen zusätzlichen Leistungsschub, der "Lifting Modus" (L) verbessere Hubeinsätze und der "Eco Modus" (E) sorge bei einigen Modellen für Kraftstoffeinsparungen von bis zu 17 Prozent.

Die 13- bis 18-Tonnen-Modelle sind jeweils mit einem 4,5-Liter-Motor der Bezeichnung N45 aus der NEF-Baureihe ausgestattet, während der N67 aus derselben Motorenfamilie die 21- bis 30-Tonnen-Maschinen mit 6,7 Litern Hubraum antreibt.

"Case hat eine Lösung ohne Abgasrückführung (AGR) entwickelt, die eine höhere Effizienz bei der Kraftstoffverbrennung gewährleistet", erläutert der Experte. "In Verbindung mit der selektiven katalytischen Reduktion (SCR) am Filter bietet die E-Serie ein bislang unerreichtes Einsparungspotential bei den Gesamtbetriebskosten (TCO)."

Zudem ist die E-Serie mit HI-eSCR2 ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine patentierte Nachbehandlungslösung von FPT. Herstellerangaben zufolge läuft HI-eSCR2 völlig wartungsfrei und äußerst langlebig, sodass während des gesamten Lebenszyklus keine mechanische Reinigung oder ein Austausch erforderlich sein soll.

Außerdem hat Case die Wartungsintervalle für Motoröl, Kraftstofffilter und Ölfilter auf bis zu 1000 Stunden verdoppelt und teilt mit, dass alle Modelle der E-Serie mit regulären oder alternativen Kraftstoffen betrieben werden können, etwa mit hydriertem Pflanzenöl (HVO).

Neben vier neuen Arbeitsmodi bieten die CX-E-Raupen dem Fahrer ein hohes Maß an Komfort und Rundumsicht. Die Kabine wartet mit einer komfortableren Einstiegshöhe als bisher auf und ist mit einem 10-Zoll-LCD-Monitor mit fünf konfigurierbaren Tasten ausgestattet. Ebenso gehören intuitive Bedienelemente, eine gefederte Steuerkonsole, eine Klimaanlage und größere Ablagefächer zur Kabinenausstattung.

CASE Elektrobagger Bagger und Lader
Nutzer können die Hydraulikeinstellungen nun individuell ansteuern, um die Durchflussmengen für Stiel, Ausleger- oder Schwenkbewegungen anzupassen. Foto: Case

Case versichert, dass die neuen Maschinen die Komfort- und Sicherheitsmerkmale der vorherigen Raupenbagger-Generation behalten. Dazu zählen unter anderem voll verstellbare ergonomische Sitze, eine optimierte Armlehnen-Position und eine präzise Joystick-Steuerung.

Auch an eine hohe Betriebssicherheit hat das Case-Team gedacht: das Fahrerhaus ist nach wie vor nach FOPS-Stufe 2 geschützt.

"Die Produktivität, Rentabilität und Verfügbarkeit der neuen Raupenbagger verschaffen unseren Kunden einen zusätzlichen Wettbewerbsvorteil", ist Case-Spezialist Galano überzeugt. "Service-Solutions ist ein Angebot vernetzter und nicht vernetzter Kundendienstleistungen, welche die Kundenzufriedenheit verbessern." Ein bidirektionales Modem ermöglicht den Einsatz der Systeme SiteConnect und SiteWatch, beide unterstützen den Nutzer bei einem effizienten Flottenmanagement. Dazu gehören Geolokalisierung, Flottenabsicherung durch Geofencing und Warnmeldungen bei unbefugter Nutzung sowie eine flexible Berichterstellung. Die Berichte erfassen Leistungsindikatoren wie Kraftstoffverbrauch, Auslastungsrate, Maschinenstunden und Leerlaufzeiten und helfen dem Anwender, Produktivität und Rentabilität im Blick zu behalten.

SiteConnect optimiert die verwendeten Telemetrie-Daten und liefert den Händlern Warnmeldungen bezüglich der Maschinenleistung. Dies ermöglicht schnelle Korrekturmaßnahmen, um Ausfallzeiten zu minimieren. Nutzer können per Fernzugriff auf die Maschinendaten zugreifen und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.

Neben SiteConnect und SiteWatch gehören auch die Systeme Protect und Fluid Analysis zur Ausstattung der neuen E-Raupen. "Case Care ist ein standardmäßiges, geplantes Instandhaltungsprogramm, das Originalersatzteile und -schmierstoffe vorsieht", erläutert Galano. Das Programm wird durch die Unterstützung, die Logistik und das technische Fachwissen des Case-Händlernetzes gestützt. "Protect ist ein erweitertes Garantieprogramm und Fluid Analysis zielt darauf ab, größere Ausfälle zu verhindern, die Zuverlässigkeit der Anlage zu optimieren und die Betriebszeiten zu erhöhen", resümiert der Experte und Peter Garry, Director im Bereich Aftermarket Solutions Europe, ergänzt: "Die Service-Solutions wurden entwickelt, um die Maschinen in einem Top-Zustand zu halten, mit maximaler Betriebszeit, ohne unvorhergesehene Kosten und mit optimierter Rentabilität. Protect und Fluid Analysis sind für Kunden in ganz Europa verfügbar. Das Care-System ist in ausgewählten Märkten im Angebot und wird bald europaweit verfügbar sein."

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen