Anzeige

CEF 2021

Pandemie als Innovationsbeschleuniger nutzen

Berlin (ABZ). – Unter dem Titel "Die Zukunft ist jetzt – Die Pandemie als Beschleuniger von Innovationen" starten die Organisatoren des Construction Equipment Forums (CEF) 2021 in die vierte Auflage der Konferenzreihe. Nach der vollständigen Virtualisierung des vergangenen Events im November 2020 und den Herausforderungen der weltweiten Pandemie, blicken die Verantwortlichen nun positiv auf die Umsetzung des CEF. Es soll am 3. und 4. November 2021 in Berlin stattfinden. Die Managementkonferenz bringt das gesamte Wertschöpfungssystem der Baumaschinenindustrie zusammen: Branchenübergreifend können sich Hersteller, Zulieferer und Abnehmer über zwei Tage hinweg austauschen, Kontakte knüpfen und Neues lernen. Abgerundet wird das Programm durch eine Innovationsausstellung mit Lösungen und Produkten im Rahmen einer Networking- und Break-Out-Area.

Zusammen mit den Gründungspartnern des Events Ammann Group, Wacker Neuson SE und grow platform GmbH, Strabag AG und Hitachi Construction Machinery (Europe) NV wird sich die diesjährige Konferenz an den Themen "klimaneutrale Baustelle", "digitale und autonome Zukunftstechnologien" und "Covid-19 Learnings" orientieren. Nach derzeitigen Angaben haben bislang 450 Personen für die Veranstaltung vor Ort und 100 virtuelle Teilnehmer zugesagt. Zudem sind mehr als 80 Aussteller und Sponsoren sowie mehr als 60 Redner angekündigt, heißt es von den Ausführenden.

Als ABZ-Abonnent erhalten Interessierte 10 Prozent Preisnachlass auf die Tickets. Im letzten Schritt der Online-Anmeldung (unter www.constructionforum.de/anmelden) können sie dazu den Rabattcode CEF21COOP1 eingeben. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Wesite des CEF.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 05/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel