Anzeige

Connected Services für kleines Gerät

Digital vernetzte Motoren und Maschinen sind effizienter

B-, D- und H-Serie Motoren mit digitaler Steuerung für die Einbindung in Connected Services.

Ruhstorf a. d. Rott (ABZ). – Hatz bindet mit seinen Connected Services erstmals leichtes Gerät, aber auch kompakte Maschinen in die digitale Welt der Industrie 4.0 ein und schließt damit die Lücke zwischen der industriellen Digitalisierung und bisher manuell gesteuerten und betriebenen Maschinen. Von den vernetzten Diensten würden Maschinenhersteller, Besitzer, Anwender, Werkstätten und Vermieter gleichermaßen profitieren, so der Motorenspezialist. Die Vernetzung mit automatisierter Übertragung von Motor- und Maschinendaten optimiere und beschleunige bestehende Prozesse – bspw. bei der Erfassung, Übertragung und Auswertung von Betriebsstunden, Verbrauchswerten, Motordrehzahlen, Temperaturen oder Drücken. Im Zusammenspiel mit geeigneter Software ließen sich z. B. Wartungen planen, Betriebsstoffe und Ersatzteile nach tatsächlichem Bedarf ordern oder auch eine Einsatzplanung für Maschinen erstellen.

Hatz Connected Services seien darüber hinaus die Grundlage für ganz neue digitale Anwendungen, unabhängig davon, in welcher Maschinenkomponente die Daten entstünden. Die Erfassung der Datenpakete und deren Bündelung würden bspw. die Einbindung in Anwendungen des Internet of Things (IoT) oder in Cloud-Dienste ermöglichen sowie eine internetbasierte Standortbestimmung, eine Fernüberwachung oder geopositionsabhängige Betriebsmodi, etwa die automatische Umstellung auf alternative Kraftstoffe oder einen emissionsarmen Eco-Modus. Die Möglichkeiten mit Hatz Connected Services seien individuell an die Anforderungen von Maschinenherstellern, Anwendern, Vermietern oder Werkstätten sowie an deren Software- und IT-Infrastruktur geknüpft. Auf Basis der verfügbaren Motor- und Maschinendaten seien beliebige Applikationen möglich, die in Zusammenarbeit mit spezialisierten Anwendungsentwicklern gestaltet werden.

Vernetzte Dienste für Motoren, Maschinen und Informationstechnologie bauen auf Daten und digitalen Übertragungswegen auf. Die elektronische Motorsteuerung und die Datenschnittstellen von Hatz sind die Schlüsseltechnologien. Bereits im Jahr 2014 hat Hatz mit der H-Serie die ersten elektronisch gesteuerten Motoren am Markt etabliert und mit der neuen E1-Technologie für Einzylindermotoren komplettiert. Damit steht erstmals auch für kleines Gerät eine Palette an Motoren zur Verfügung, mit denen vernetzte Dienste Realität werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167++624&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel