Anzeige

Coronavirus: Handwerk sieht schwere Auswirkungen

Berlin (dpa). - Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer sieht durch die drastischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens in der Coronavirus-Krise „schwere wirtschaftliche Auswirkungen“. Wollseifer sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Das sind ganz ohne Frage sehr harte Einschnitte, die unser aller Leben massiv verändern.“ Die Bundesregierung habe sich diese einschneidenden Maßnahmen nicht leicht gemacht, so Wollseifer. „Die Maßnahmen sind bei all ihrer Härte für die Betroffenen differenziert, von hohem Verantwortungsbewusstsein getragen und erscheinen notwendig, um Infektionsketten weiter zu reduzieren. Richtig ist die Ankündigung entsprechender Schritte, um die wirtschaftlichen Härten dieser Entscheidungen abzufedern.“ Wollseifer sagte, die Bundesregierung zeige sich in dieser Krisensituation entschlossen und handlungsfähig. „Davon zeugt auch das bereits präsentierte Maßnahmenpaket mit den vorgesehenen Liquiditätshilfen, zinslosen Steuerstundungen, beschäftigungssichernden Kostenentlastungen und flexiblen Kurzarbeiterregelungen.“

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel