Anzeige

Dachkonstruktion gehoben

Raupenkran überzeugt im Stadion

Terex Cranes, Baustellen, Krane und Seilmaschinen

Aufgrund des begrenzten Platzes zum Positionieren des Krans mussten die Monteure bis zu 81 m Radius nutzen – fast die komplette Länge des Fußballfelds – um die kleineren, 50-t-Bauteile zu platzieren.

Décines-Charpieu/Frankreich (ABZ). – Im französischen Décines-Charpieu, östlich von Lyon, richten sich derzeit alle Augen auf die neuesten Schlagzeilen aus der Welt des Fußballs. Nein, diesmal geht es ausnahmsweise nicht um Kontroversen, sondern um den Bau eines neuen Fußballstadions.

Vorgesehen sowohl für nationale als auch internationale Großveranstaltungen, wird es doppelt so vielen Menschen Platz bieten wie in diesem Vorort von Lyon leben. Der Parc Olympique Lyonnais wurde letzte Woche eröffnet. Für geschätzte 250 Mio. Euro vom französischen Club Olympique Lyonnais gebaut, umfasst er 59 500 Sitzplätze und ersetzt das Stade de Gerland. Der das Stadion umgebende Bereich wird als neues, öffentlich zugängliches Freizeitzentrum dienen, wo sich Geschäfte, Restaurants, Hotels und ein Fußballmuseum finden.

Die erste geplante nationale Großveranstaltung ist die UEFA-Europameisterschaft 2016, in deren Rahmen sechs Partien im neuen Stadion angepfiffen werden sollen. Da dieses Spektakel bereits im Juni 2016 stattfindet, liefen die Baumaßnahmen unter Hochdruck, um den Fertigstellungstermin im Januar 2016 einzuhalten. Nachdem der Hauptteil des Rohbaus und der Tribünen stand, konzentrierten sich die Arbeiten auf die Montage des Stahlgerüsts, auf dem das Dach des Stadions sitzt.

Für diese kritische Bauphase hat man sich an die Sarens Group gewandt, ein Spezialunternehmen für Schwerlasthübe und Sondertransporte, um die schweren Bauteile an ihren vorgesehenen Platz zu heben. Das Unternehmen entschied sich für das 650-t-Modell Terex Superlift 3800, einem Gittermast-Raupenkran. "Wir haben uns für diesen Kran vor allem aufgrund seiner Vielseitigkeit entschieden", erklärt Sam Voeten, Projektmanager bei der Sarens Group. "Für dieses Projekt brauchten wir sowohl auf kleinem Radius als auch bei größerer Ausladung eine hohe Tragfähigkeit, ohne den Ausleger umkonfigurieren zu müssen. Der Superlift 3800 war die Lösung." Zunächst mussten die Teams den Schwerlastkran für die mehr als 800 km lange Reise von seinem Standort im nordfranzösischen Cherbourg bis zum Stadion vorbereiten.

Innerhalb einer Woche transportierten dann insgesamt 46 Lkw das Chassis des Krans, die Auslegersegmente, den Oberwagen und das Gegengewicht an den Einsatzort im Inneren des Stadions. "Zusammengenommen benötigten wir 540 t Gegengewicht am Oberwagen, als Zentralballast und auf der Superlift-Traverse, um alle Hübe durchführen zu können", erzählt Voeten.

Um den Transport auf der Straße zu erleichtern, verfügt der Superlift 3800 über einzigartige Konstruktionsmerkmale. "Kein Bauteil ist breiter als 3 m", erklärt Guntram Jakobs, Manager Product Marketing bei Terex Cranes. "Das heißt, der Superlift 3800 wurde auf einfachen Transport hin konzipiert. Er lässt sich ohne Probleme in jede Region der Welt transportieren. Außerdem senken Besonderheiten, wie ineinander verschiebbare Auslegersegmente und austauschbare Gegengewicht-Träger, die Anzahl der benötigten Lkw-Ladungen und damit die Transportkosten."

Auch innerhalb des Stadions kamen die kompakten Transportabmessungen des Krans sehr gelegen: "Die Zugangstunnel für die Lkw-Anlieferungen maßen gerade einmal 5 m in der Höhe und 4 m in der Breite. Somit halfen uns die schmalen Transportabmessungen des Superlift 3800 dabei, die Komponenten für den Aufbau des Krans schnell ins Stadion zu bekommen", erläutert Voeten.

Einmal vor Ort bewältigte ein fünfköpfiges Team den Aufbau von Kran und Superlift innerhalb von vier Tagen. Die Krankonfiguration für das Projekt im Parc Olympique Lyonnais erforderte einen 60 m langen Hauptausleger mit einem wippbaren Hilfsausleger von 42 m sowie einem 36 m hohen Superlift-Mast. Beim Zusammenbau des Raupenfahrwerks und des Hauptauslegers unterstützte die hydraulische Verbolzungsfunktion des Krans die Monteure von Sarens, während das Schnellverbindungssystem die Montage des Oberwagens innerhalb von 15 min ermöglichte.

Guntram Jakobs betont jedoch, dass es beim Einrüsten des Krans nicht nur um Geschwindigkeit, sondern auch um die Sicherheit der Monteure geht: "Nichts kann ein Projekt schneller zum plötzlichen Stillstand bringen, als ein Unfall oder eine Verletzung", erklärt er. "Aus diesem Grund hat Terex Produkte wie unser preisgekröntes Absturzsicherungssystem im Programm."

Das Terex-Absturzsicherungssystem sorgt für Sicherheit bei der Montage der Auslegersegmente des Superlift 3800 Gittermast-Raupenkrans. Die Ausrüstung umfasst ein Gurtzeug mit Stoßdämpfung und ermöglicht ein sicheres, stets angeseiltes Bewegen und Arbeiten auf dem Hauptausleger. Bei einem Sturz bremst das System den Fall ab und verringert so das Verletzungsrisiko.

Innerhalb von zwei Wochen nach der Abfahrt aus Cherbourg war der Superlift 3800 bereit, während der nächsten Monate den Aufbau der Stadion-Stahlkonstruktion zu unterstützen.

Die Teams von Sarens waren dafür verantwortlich, die vormontierten Segmente der tragenden Stahlkonstruktion an ihre Positionen zu bringen. Die kleineren äußeren Flanschmodule nahmen ca. ein Drittel dieser Größe ein und wogen jedes für sich 50 t.

Die Dachstreben wurden im gesamten Rund des Stadions angebracht, wobei dem Kran nur wenig Bewegungsspielraum blieb. "Die effiziente Nutzung des verfügbaren Platzes innerhalb des Stadions war eine echte Herausforderung", berichtet Voeten. "Terex unterstützte uns hier, indem die jeweiligen Aufstellbedingungen für dieses Projekt und die zugehörigen maximal zulässigen Windgeschwindigkeiten bei den verschiedenen Arbeitsradien untersucht wurden."

Der Oberwagen des Superlift 3800 Raupenkrans war mit einem Gegengewicht von 165 t ausgerüstet. Der Zentralballast betrug 50 t und außerdem wurden 325 t an der verstellbaren Superlift-Traverse eingesetzt. Auf diese Weise waren Radien von 11 bis 19 m möglich. "Das Vario Superlift System bot unseren Mitarbeitern mehr Möglichkeiten und Flexibilität bei der Nutzung der Superlift-Traverse", erläutert Voeten. Innerhalb kürzester Zeit hatte der Kran die großen, 150 t schweren inneren Konstruktionssegmente platziert. Mit einer Ausladung von 43 m hob der Kran die Bauteile auf ihre Absetzhöhe von 45 m an. Aufgrund des begrenzten Platzes zum Positionieren des Krans mussten die Monteure bis zu 81 m Radius nutzen – fast die komplette Länge des Fußballfelds – um die kleineren, 50-t-Bauteile zu platzieren. Auch diese äußeren Segmente wurden zur endgültigen Montage auf eine Höhe von 45 m gebracht.

Bis zum Sommer 2015 hatten die Teams von Sarens die Tragkonstruktion soweit fertiggestellt, dass abschließend das Dach aufgesetzt werden konnte. Die Geschwindigkeit, mit der Sarens die Dachkonstruktion montierte, trug dazu bei, dass das Stadium wie geplant im Januar eröffnet werden konnte. "Der Terex Superlift 3800 mit Vario Superlift ist ein moderner, leistungsfähiger und vielseitiger Kran – genau die richte Wahl, um diesen Auftrag schnell und effizient durchzuführen", konstatiert Voeten abschließend.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=201++170&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel