Anzeige

Dämmen mit System

Neue EnEV konforme U-Werte fürs Dach

Dämmstoffe, Energieeinsparverordnung

Mit dem Aluminium-Stehfalzsystem DuoPlus E hat Kalzip ein nahezu wärmebrückenfreies Komplettbausystem entwickelt, das es Planern, Architekten und Verarbeitern erleichtert, die gesetzlichen Vorgaben aus der Energieeinsparverordnung EnEV zu erfüllen.

KOBLENZ (ABZ). - Die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) schafft Fakten. Sie stellt Hersteller von Dämmstoffen und Dachsystemen gleichermaßen vor konstruktive Herausforderungen, mit besseren Dämmwerten und moderner Technik die geforderten Ziele zu erreichen. Laut EnEV wird der zulässige Jahresprimärenergiebedarf ab dem 1. Januar 2016 um durchschnittlich 25 % herabgesetzt, der zulässige Wärmedurchgangskoeffizient um durchschnittlich 20 %. Bei der Sanierung dürfen höchstens die jeweiligen, in Anlage 3 der aktuelle EnEV festgelegten Wärmedurchgangskoeffizienten (U = 0,20 /(m²·K) erreicht werden. Um die vorgeschriebenen U-Werte einzuhalten, bedarf es eines sicheren und flexiblen Dachaufbaus – ohne allerdings dabei die gestalterischen Aspekte der Architektur zu beeinträchtigen. Mit dem Aluminium-Stehfalzsystem DuoPlus E hat Kalzip nach eigenen Angaben ein nahezu wärmebrückenfreies Komplettbausystem entwickelt, das höchsten bautechnischen und gestalterischen Ansprüchen gerecht wird. Es erleichtert es Planern, Architekten und Verarbeitern, die gesetzlichen Vorgaben aus der Energieeinsparverordnung EnEV souverän zu erfüllen.

Die neuen EnEV Werte werden im Wesentlichen durch eine Weiterentwicklung des bekannten DuoPlus Typ Dachsystem erreicht, indem miteinander harmonierende Dämmstoffmaterialien in unterschiedlichen Dämmstoffdicken kombiniert wurden. Gleichzeitig entwickelte Kalzip das sichere Befestigungssystem der Aluminium-Stehfalzprofile mittels der bewährten E-Klipps und dem erforderlichen Adapter für das Schienensystem weiter. Dieses Schienensystem liegt unmittelbar auf der trittfesten Wärmedämmung auf und wird mit geeigneten Befestigungsmitteln punktuell in der Unterkonstruktion (z. B. eine Stahltrapezunterschale) befestigt. Darauf werden die Kunststoff-Verbundklipps Typ E, die in unterschiedlichen Höhen angeboten werde, einfach mit dem Adapter kombiniert und eingedreht. Die Höhe des E-Klipps richtet sich nach dem zu erreichenden U-Wert.

Insgesamt sind variierbare Wärmedämmdicken bis 345 mm mit Schallschutzwerten bis zu R'w = 43 dB(A), je nach Dachaufbau möglich. Abschließend werden die Stehfalzprofile in das Klippsystem eingerastet und kraftschlüssig miteinander verbunden. Der Kalzip DuoPlus Dachaufbau bietet Herstellerangaben zufolge einen optimierten Gebäudeschutz und Wärmeschutz durch perfekt aufeinander abgestimmte Systemkomponenten.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=188++399&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel