Anzeige

Daimler investiert 600 Millionen Euro in Brasilien

Stuttgart/Sao Bernardo Do Campo (dpa). - Der Lastwagen-Bauer Daimler will in den kommenden fünf Jahren rund 600 Mio. Euro in sein zuletzt schwächelndes brasilianisches Nutzfahrzeuggeschäft stecken. Die Investitionen sollen in die Fahrzeugpalette, die Vernetzung von Fahrzeugen sowie in die beiden größten Werke im Land fließen, wie der Konzern am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Bis 2022 sollen die beiden Werke in Sao Bernardo Do Campo und in Juiz de Fora so wettbewerbsfähiger werden. „Wir glauben an den Nutzfahrzeugmarkt Brasilien und investieren weiter in unsere regionale Präsenz“, sagte der für Lastwagen und Busse zuständige Daimler-Vorstand Martin Daum. „Nahezu die Hälfte aller Nutzfahrzeuge auf Brasiliens Straßen sind älter als 20 Jahre. Diese Fahrzeuge müssen ersetzt werden.“

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel