Anzeige

Den Umbau im Blick

Projektbüro auf Dach eingerichtet

Mit dem Hebekran hoch hinaus: So gelangte die Ela Büroanlage auf das Parkdeck.

Berlin (ABZ). – Die Gropius Passagen in Neukölln ist das größte Einkaufszentrum Berlins: Mehr als 150 Geschäfte und über 90 000 m² Verkaufsfläche lassen die Herzen von Shopping-Fans höherschlagen. Im Laufe seiner 50-jährigen Geschichte wurde das Center immer wieder erweitert und umgebaut. Die letzte Modernisierungsphase wurde 2015 eingeläutet und wird noch in diesem Jahr abgeschlossen sein. Die Koordination der Umbauarbeiten erfolgt vom Dach der Shopping Mall aus. In 18 kombinierten Ela Containern hat der Generalplaner und Bauherr, die Unibail-Rodamco-Westfield Germany GmbH, zusammen mit deren Partnern Projektsteuer- und Bauleiterteam von Drees & Sommer GmbH sowie der Gassmann + Grossmann Baumanagement GmbH ihre Büros eingerichtet und lassen die Gropius Passagen Stück für Stück in neuem Design erstrahlen. Besprechungs- und Aufenthaltsräume, Büros, Empfang, Druckerraum, Archiv und Sanitärbereich – ein so umfangreiches Projekt wie die Centermodernisierung benötigt die passende Infrastruktur. Auf dem Parkdeck des Shoppingcenters bot sich genug Platz, um eine Projektzentrale aus Ela Containern einzurichten. Doch wie kamen die Container auf das Dach? "Per Autokran wurde die komplette Anlage auf das Dach der Gropius Passagen gehoben", erklärt Ela Area Sales Manager Marc Richter. "Danach erfolgte die Montage der Module und die schlüsselfertige Übergabe an den Kunden."

Die 31 m² Nutzfläche aus 14 kombinierten Premiumcontainern und vier Ela Qualitätsallroundern teilen sich in mehrere Räume, Büros und einen innenliegenden Flur auf. Kabelkanäle und Rauchwarnmelder sind ebenso Teil der Ausstattung wie speziell verstärkte Wände zur Montage von Monitoren oder Küchenschränken. "Da es gerade in den Sommermonaten auf einem Parkdeck sehr heiß werden kann, war die Klimatisierung der Räume eine unserer zentralen Aufgaben bei der Planung", so Richter. Zahlreiche Split-Klimageräte sowie Sonnenschutzdächer sind die optimale Lösung, wie der Kunde bestätigt. "Nach einigen Monaten Nutzungsdauer und einem außerordentlich heißen Sommer sind sich alle Projektbeteiligten und Gäste einig, dass das Klima-Konzept der Containeranlage aufgegangen ist", so Projektleiter Albrecht Kister von Drees & Sommer. "Wir sind mit der Qualität der Ela Container sehr zufrieden."

Auch bei der Planung fühlt sich der Kunde gut betreut: "Schon zwei Tage nach dem ersten Gespräch hatte ich einen ersten Entwurf zur Anlage vorliegen. Nur wenige Anpassungen waren nötig und schon war das Anlagenkonzept fertig." Kister ist sicher: Auch beim nächsten Projekt werden man auf die Raummodule und den Service von Ela zurückkommen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=149&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel