Anzeige

Detektoren melden Risse

HALLE (ABZ). - Nach dem Fiasko an den Elbbrücken der Autobahn 2 bei Hohenwarthe will die Landesstraßenbaubehörde erstmalig in Sachsen-Anhalt ein Verfahren einsetzen, das weitere Brückenschäden frühzeitig meldet. Wie Behördenchef Uwe Langkammer der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" sagte, sollen bis zum Jahresbeginn alle Schalldetektoren an der Brücke in Fahrtrichtung Hannover angebracht werden. Maximal 24 stehen zur Verfügung. Die Methode stamme aus England, so Langkammer. Die Schalldetektoren seien in der Lage, Geräusche, die bei weiteren Rissen in den Schweißnähten entstehen, einzufangen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=341++345++416&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel