Anzeige

Deutscher Ziegelpreis 2021

Einreichungen bis 23. September möglich

München (ABZ). – Bereits zum fünften Mal schreibt das Ziegel Zentrum Süd e. V. unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) bundesweit den Deutschen Ziegelpreis aus.

Der Preis wird für "herausragende Architektur und Ingenieurbaukunst, die aus energetisch vorbildlichen und gestalterisch überzeugenden Ziegelbauten besteht", vergeben. Bezahlbarer Wohnungsbau ist ein wesentliches Thema dieser Auslobung; die Nachwuchsförderung bleibt ein Schwerpunkt.

Ressourcen schonendes Bauen, Nachhaltigkeit und gestalterischer Anspruch sind auch in diesem Jahr Thema. Der kreative Umgang mit monolithischen Außenwandkonstruktionen aus modernen hochwärmedämmenden Ziegeln bildet einen Schwerpunkt der Prämierung. Gleichberechtigt werde dem Veranstalter zufolge "herausragende Architektur mit mehrschaligen Ziegelaußenwandkonstruktionen" bewertet.

Die Auslobung richte sich auch an Einreichende, die spannende Ansätze zur Schaffung von mehr Wohnraum vorstellen. Wertbeständige Massivbauten im Mietwohnungsbereich, die sowohl von Investoren als auch von Mietern als "bezahlbar" und "nachhaltig" eingeordnet werden können, seien dabei von besonderem Interesse.

Der Deutsche Ziegelpreis 2021 wird unterstützt durch die Bayerische Architektenkammer als Kooperationspartner sowie die ideellen Partner Bundesarchitektenkammer, Bundesingenieurkammer, Landesverbände BDA Baden-Württemberg/Hessen/Rheinland-Pfalz, Fachverband Hoch- und Massivbau im Zentralverband Deutsches Baugewerbe.

Das Preisgeld liegt bei 20 000 Euro und die Verleihung findet am 5. Februar 2021 im Haus der Architektur in München statt.

Die Einreichung der Unterlagen ist bis zum 23. September 2020, 10 Uhr, auf der Seite www.deutscher-ziegelpreis.de möglich.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel