Anzeige

Deutz startet in die Off-Highway-Elektrifizierung

Innovative Antriebssysteme senken Betriebskosten dank Elektrifizierung

Auf der Intermat zeigt Deutz den TCD 9.0 Vierzylinder mit 300 kW Leistung und 1700 Nm Drehmoment.

Köln (ABZ). – Deutz zeigt vom 23. bis 28. April seine innovativen Antriebssysteme auf der Intermat 2018. Die internationale Bau- und Infrastruktur-Messe findet alle drei Jahre in Paris statt. Im Rahmen seiner E-Deutz Strategie präsentiert Deutz jetzt erstmals elektrifizierte Antriebslösungen für Off-Highway-Anwendungen, die u. a. in Bau- und Material-Handling-Maschinen eingesetzt werden können. Weitere Highlights sind die EU-Stufe-V-zertifizierte Motorenpalette sowie die neue „Deutz Connect“-App zur mobilen Motordiagnose per Smartphone. 

Mit der E-Deutz Strategie geht Deutz den nächsten entscheidenden Schritt und kombiniert seine emissionsarmen Motoren mit elektrischen Antrieben. Das Unternehmen hatte dazu im September 2017 die Torqeedo GmbH – Weltmarktführer und Systemlösungsspezialist für integrierte elektrische sowie hybride Bootsantriebe – gekauft. Die Übernahme ist der Katalysator zur Elektrifizierung der Deutz Produktpalette. Dabei wird Deutz das umfangreiche Know-how für künftige Entwicklungen in seinem Off-Highway-Kerngeschäft nutzen. 

Zur Veranschaulichung des Technologie-Transfers zeigt Deutz in Paris eine elektrifizierte Off-Highway-Antriebslösung, bestehend aus einem Verbrennungsmotor und E-Maschine sowie darauf abgestimmte Leistungselektronik und Batterie-Pack. Deutz greift dabei auf die leistungsfähige „BMW i“-Lithium-Ionen-Technik zu, die bereits erfolgreich im Automotive-Bereich eingesetzt wird. Die einzelnen Komponenten sind hinsichtlich Leistung und Kapazität je nach Kundenwunsch skalierbar. Deutz Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Hiller erklärt: „Wir zielen mit der E-Deutz Strategie auf die Marktführerschaft bei innovativen Antriebssystemen im Off-Highway-Bereich und positionieren uns so frühzeitig im Wettbewerb. Kunden können dabei modular die jeweils optimale Kombination aus konventionellen und elektrischen Antriebskomponenten für ihre Applikation wählen, um so eine deutliche Reduzierung der Gesamtbetriebskosten zu erreichen.“ 

Bereits im Jahr 2015 versprach Deutz mit dem „Stage V ready“-Siegel erstmals auf der Intermat seinen Kunden, mit der aktuellen TCD Motorenpalette die ab 2019 kommende Abgasnorm EU Stufe V zu erfüllen. Dieses Versprechen hat Deutz jetzt in die Tat umgesetzt und als erster Hersteller weltweit ein Zertifikat für die EU Stufe V erhalten. Die Erstzertifizierung erhielt bereits im September 2017 der Deutz TTCD 6.1 – gefolgt von weiteren Modellen, die ab sofort unter dem Siegel „Stage V certified“ vermarktet werden. Besonderer Mehrwert für Kunden: beim Wechsel von der aktuell gültigen EU Stufe IV zur Stufe V entsteht kein zusätzlicher Bauraumbedarf, sodass keine kostspieligen Änderungen am Kundengerät erforderlich sein werden. Mit dem ersten Zertifikat für die EU Stufe V löst Deutzzudem ein Umweltversprechen ein und unterstreicht seine Position als ökologisch orientierter Motorenhersteller. 

Bei schweren Off-Highway-Anwendungen setzt Deutz weiterhin auf starke Dieselmotoren und erweitert ab 2019 zur EU Stufe V nochmals deutlich seine Bandbreite im oberen Leistungsbereich mit vier neuen Großmotoren von 9 bis 18 l Hubraum in Reihenbauweise. Auf der Intermat zeigt Deutz den TCD 9.0 Vierzylinder mit 300 kW Leistung und 1700 Nm Drehmoment. Beim TCD 12.0 und 13.5 handelt es sich um Sechszylinder-Motoren mit 400 kW und 2500 Nm bzw. 450 kW und 2800 Nm. Alle drei Modelle folgen einem Familien-Plattformkonzept mit einer einheitlichen Kundenschnittstelle sowie identischer Vorder- und Rückseite, wodurch die Integration und Wartung der Motoren deutlich vereinfacht wird. Der Gleichteileanteil beträgt ca. 65 % – das reduziert die Komplexität im Service und optimiert die Lagerhaltung. 

Das obere Ende der Leistungsbandbreite markiert zukünftig der TCD 18.0 Reihensechszylinder mit 620 kW und 3600 Nm. Deutz deckt damit gezielt schwere Baumaschinen mit hohen Leistungs- und Drehmomentbedarfen ab. Auch im unteren Leistungsbereich erweitert das Unternehmen seine Produktpalette. Auf Basis des erfolgreichen TCD 2.9 Vierzylinders (30 bis 75 kW) kommt ebenfalls ab 2019 eine Dreizylindervariante (TCD 2.2) mit 22 bis 56 kW Leistung. Die beiden Dieselmotoren werden zudem als Flüssiggasversionen (LPG) verfügbar sein. Die Gasvarianten – G 2.2 und G 2.9 – werden dabei 26 bis 54 kW leisten. Bei allen Varianten handelt es sich um die gleiche Motorenplattform mit entsprechend umfangreichen Synergieeffekten. Die Antriebe werden besonders für Niedriglastanwendungen im Bereich Material Handling und kompakte Baumaschinen eine weitere Option darstellen. 

Unter dem Slogan „Get Connected“ stellt Deutz auf der Intermat außerdem zwei digitale Produkte vor. Mit der kostenlosen Service-App „Deutz Connect“ ermöglicht der Hersteller jetzt eine mobile Motordiagnose per Smartphone oder Tablet. Alle relevanten Motordaten und der Fehlerspeicher können vor Ort ausgelesen und per 1-Click-Verfahren an den Händler geschickt werden, was schnelle und zielgerichtete Serviceabläufe gewähr- leistet. Außerdem können Flottenbetreiber ihre Motoren in der App übersichtlich verwalten und zum Beispiel Wartungsfenster festlegen. Besucher können die App am Messestand auf einem überdimensional großen Smartphone live erleben. 

Ebenfalls aus dem Bereich Service zeigt Deutz sein neues Online-Serviceportal (www.deutz-serviceportal.com). Kunden aus aller Welt haben hier zentral die Möglichkeit, online mit ihrem lokalen Servicepartner in Kontakt zu treten, ihren Motor zu registrieren sowie 24 Stunden / 7 Tage die Woche online Serviceteile einzukaufen. Das Plattformsystem vereint dabei die Vorteile des World Wide Web – uneingeschränkte Erreichbarkeit rund um die Uhr – mit den Stärken eines kompetenten Service vor Ort: Betreuung, Service und Lieferung bleiben in den Händen des lokalen Deutz Partners in Kundennähe. So können Lieferzeiten minimiert und die bestmögliche Betreuung gewährleistet werden. 

Michael Wellenzohn, Mitglied des Vorstands der Deutz AG für den Bereich Vertrieb/Service & Marketing, erklärt: „Wir investieren mit „Deutz Connect“ und dem neuen Online-Serviceportal in die Digitalisierung unseres Geschäfts und bieten gleichzeitig unseren Kunden leistungsfähige und komfortable Service-Lösungen, die Kosten und Zeit sparen. In Verbindung mit unserer erweiterten und Stufe-V-zertifizierten Produktpalette von Verbrennungsmotoren und unserem künftigen E-Antriebsportfolio sind wir ideal im Markt aufgestellt, um die Zukunft mit innovativen Antriebssystemen aktiv mitzugestalten.“ Das Unternehmen stellt sich und seine Produkte auf der Intermat in Halle 5 am Stand D011 vor.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=141&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel