Anzeige

Die Nische besetzen

Weltweiter Marktstart für 20-Tonnen-Dumper

Seit Ende 2018 werden alle abgasregulierten Bell B20E LGP für die Märkte der Nordhalbkugel im Bell-Muldenkipperwerk Eisenach montiert.

Alsfeld (ABZ). – Nach der erfolgreichen Einführung in den hart umkämpften Knicklenker-Märkten Großbritannien und Nordamerika, erweitert Bell Equipment jetzt auch sein weltweites Dumper-Angebot um den 20-Tonner Bell B20E LGP (Low Ground Pressure). Die kompakte und robuste Fahrzeuglösung vereint die anerkannten Bell-Merkmale wie klassenführende Federwege, sehr gute Verbrauchswerte und hohe Standards in Komfort und Sicherheit mit den Vorteilen eines niedrigen Bodendrucks auf wenig tragfähigen Böden oder in umweltsensiblen Bereichen. Bis vor Kurzem bot der weltweite Knicklenker-Markt im 20-t-Segment Bell zufolge noch wenig Auswahl. Keiner der großen Wettbewerber aus Gewinnung und Bergbau hätten Lösungen unter 20 t Nutzlast im Programm. Bell Equipment hingegen verfüge über das weltweit größte Angebot an kleinen bis größten Knicklenkern und bilde so einmal mehr die Ausnahme, betont das Unternehmen. Seit Jahrzehnten und über mehrere Modell-Generationen hinweg liefert das Unternehmen in Südafrika die Baureihen B18 und B20 an Bauunternehmen oder als Sonderfahrzeuge in viele weitere Sektoren, u. a. in die Land- und Forstwirtschaft.

Aufbauend auf dieser Erfahrung und unter Berücksichtigung technischer Innovationen im Zuge der E-Serien-Entwicklung, verfüge der Bell B20E LGP über effiziente Antriebskomponenten. Das gesamte Bell-Paket an bewährten Steuerungs- und Automationssystemen gewährleiste dem Anwender zudem fortschrittliche Standards in Komfort, Sicherheit und Produktivität, teilt Bell mit. Der emissionsgeregelte Mercedes-Benz Vierzylinder-Diesel leiste 170 kW und verleihe dem 20-Tonner (nom. Nutzlast 18 t; brutto: 34,5 t) ein ähnliches Leistungsgewicht wie dem B30E, das 30-t-Arbeitspferd von Bell Equipment. Die Kraft wird über eine Sechsgang-Allison-Automatik mit optionalem Getrieberetarder übertragen, die aktiv zur hohen Kraftstoffeffizienz beitrage.

Das neue Modell erhielt einen 6x6-Antriebstrang mit automatischer Traktionskontrolle. Die Zwischenachs-Differenzialsperre (IDL) und Antischlupf-Differenziale an allen Achsen gewährleisten Unternehmensangaben zufolge vollen Vortrieb auf tiefem, nassem Untergrund oder auf sandigem Terrain. Vollgekapselte Ölbad-Lamellenbremsen an Front- und Mittelachse seien auch schwierigsten Bedingungen gewachsen und reduzierten die Wartung auf ein Minimum.

Sehr gute Flotations-Eigenschaften – als weitere unerlässliche Offroad-Voraussetzung – gewährleisteten breite 800/45 R30.5 Reifen, die zudem für einen sehr niedrigen Bodendruck auch unter Volllast sorgten. Dabei erreiche der B20E LGP Werte, die selbst Spezialfahrzeuge überträfen, und böten dennoch alle üblichen Vorteile eines Knicklenkers. Dazu zählt laut Bell u. a. die hohe Produktivität bei schnellen Umläufen auf gut gepflegten Fahrwegen mit der Standardbereifung 20.5 R25.

Es sei exakt diese Vielseitigkeit, die den Erfolg des Bell B20E LGP seit seiner ersten Einführung in einzelne Märkte 2017 ausmache, so das Unternehmen. "Britische Baumaschinen-Vermieter suchten nach einer Allzweck-Maschine, die den Anforderungen von Bauunternehmen bei der Erschließung von kleinen bis mittleren Wohngebieten oder Industrieflächen entsprach", erklärt Tristan du Pisanie, Leiter Produktmarketing für knickgelenkte Muldenkipper bei Bell Equipment. "Wir präsentierten den B20E LGP als ideale Lösung mit bewährter Technik und der bewährten Unterstützung durch unseren führenden Kundendienst." In der Folge konnte Bell Equipment UK in drei Jahren mehr als 80 Fahrzeuge im britischen Markt platzieren.

Mit seinem geringen Bodendruck eigne sich der Bell B20E LGP besonders für den Bodenabtrag in schwierigen sandigen oder schlammigen Verhältnissen. Er gewährleiste zudem schnellen Zugang zu abgelegenen Baustellen wie bspw. Windanlagen oder Bauprojekten in umweltsensiblen Bereichen, wo schwere Maschinen umfangreiche Vorbereitungsmaßnahmen oder aufwändige Instandsetzungen der beanspruchten Flächen erfordern. Darüber hinaus arbeite der 20-Tonner auch unter schwierigsten Witterungsbedingungen, was einen Ganzjahres-Betrieb mit hoher Maschinenauslastung ermögliche.

Ein weiterer wichtiger Schlüssel zur Vielseitigkeit des B20E LGP sind laut Unternehmen seine kompakten Abmessungen: Der sehr kleine Wenderadius von 7785 mm sichere große Wendigkeit auch in beengten Arbeitsbereichen, die Transportbreite von knapp unter 3 m (mit 20.5-Standardbereifung) ermögliche schnelle Ortswechsel per Tieflader ohne aufwändige Genehmigungen. Damit ergänzt der B20E LGP perfekt das bereits sehr umfassende Bell-Programm an knickgelenkten Muldenkippern und bietet Vorteile für alle Beteiligten im Anwenderbetrieb: Unternehmer optimieren ihr Ergebnis durch höhere Flexibilität, das technische Fuhrpark-Personal ist mit der Technik aus den größeren Bell-Fahrzeugen bestens vertraut, und die Fahrer profitieren von einem komfortablen und sicheren Arbeitsumfeld.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel