Diffusionsoffen

Neue farbige Fassadenbahn vorgestellt

Dörken Fassade
Im Zusammenspiel mit den offenen Fugen einer Holzfassade kommt die farbige Fassadenbahn voll zur Geltung - ganz gleich, ob die Latten vertikal oder horizontal verlaufen. Die Fassade erhält dabei – im wahrsten Sinne des Wortes - mehr "Tiefe". Foto: Dörken

Herdecke (ABZ). – Seit mehr als 20 Jahren sorgen die diffusionsoffenen Delta-Fassadenbahnen für sicheren Feuchteschutz bei wärmegedämmten Fassadenkonstruktionen. Auf der "DACH+HOLZ International 2018" in Köln stellte die Dörken GmbH & Co. KG nun die farbige und UV-beständige Fassadenbahn Delta-Fassade Color vor und eröffnete damit neue Gestaltungsmöglichkeiten für offene hinterlüftete Fassaden aus Holz, Metall, Glas und Kunststoff. Die neue Bahn verleiht Holzfassadenkonstruktionen mit offenen Fugen oder transparenten Bekleidungen aus Glas oder Polycarbonat eine interessante dreidimensionale Tiefenwirkung oder durchbricht spielerisch die coole Ästhetik von Fassadenelementen aus Streckmetall, Zink-Lochblech oder Aluminium-Lamellen. Das Material gibt es in sieben UV- und alterungsbeständigen Farbtönen und auf Anfrage auch in Sonderfarbtönen. Mit Hilfe des Fassaden-Simulators unter www.fassade-color.de lassen sich die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten aus farbiger Bahn und Fassadenbekleidung austesten. Delta-Fassade Color überzeuge jedoch nicht nur durch ihr ästhetisches Potenzial, sondern vor allem auch durch ihre technischen Eigenschaften als wasser-, schlagregen- und winddichte Schutzschicht, so der Hersteller. Das Material besteht aus einem hochreißfesten Polyestervlies mit wasserdichter Spezialbeschichtung, die eingedrungenes Regenwasser in einer Art Lotus-Effekt schnell ableitet. Durch die spezielle BiCo-Technologie des Fertigungsprozesses wird eine besonders homogene Vliesstruktur mit hoher Faserdichte erreicht, die für eine hohe Festigkeit und einen deutlich höheren UV-Schutz sorge. Ausgerüstet mit der intelligenten Delta-AMS-Membrantechnologie und einem sd-Wert von ca. 0,02 m schützt die Bahn die Dämmschicht gegen Feuchtigkeit von außen, gewährleistet aber gleichzeitig eine optimale Dampfdurchlässigkeit für Raumnutzungsfeuchte, die von innen in die Konstruktion eindringt. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Feuchtigkeits- und Wärmeregulierung im Gebäude und für die Leistungsfähigkeit der Wärmedämmung. Das Material ist schwer entflammbar gem. Brandklasse B - s1, d0 und temperaturbeständig von –40 °C bis + 120 °C. Die neue Bahn kann bei Fassadenbekleidungen mit bis zu 50 mm breiten Fugen und einem Fugenanteil von 50 % der Fläche eingesetzt werden.

Bei Fassadenelementen aus Glas darf der max. Durchgang der UV-Strahlung 10 % betragen. Das Material zeichnet sich laut Herstellerangaben durch gute Verarbeitungseigenschaften aus und ist z. B. ausreichend formstabil und brettig, um zügig an der Fassade ausgerollt zu werden. Seine hohe Flexibilität und die Reißkraft von 370/270 N/5 cm erlauben dabei auch hohe mechanische Beanspruchungen – ein wichtiger Pluspunkt für die problemlose vertikale Verlegung. Die Bahn ist an beiden Rändern mit einer Klebezone ausgerüstet, so dass sie gleich bei der Verlegung sicher verklebt und die Dämmung damit sofort gegen Feuchtigkeit geschützt und winddicht verpackt werden kann. Als Zubehör steht das einseitig klebende transparente Folienträger-Klebeband Delta-Fas Band Clear zur Verfügung. Mit der dünnschichtigen Universal-Dispersionsfarbe Delta-Fas Paint in sieben Readytönen können Konterlatten und Anschlussbereiche farblich an die Bahn angeglichen oder kleinere Verletzungen der Oberfläche korrigiert werden.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Technischen Sachbearbeitung, Stade  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik Entgeltgruppe 12..., Hannover   ansehen
Verbandsreferenten (m/w/d) Umwelt und..., Berlin  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen