Anzeige

Diverse Systeme

Energetische Sanierung steht im Vordergrund

Remmers, Baustoffe, Bauen mit Holz, NordBau Neumünster

Die energetische Sanierung und Instandsetzung von Gebäuden stehen im Vordergrund auf dem Messestand der Remmers Baustofftechnik.

LÖNINGEN (ABZ). - Handwerker die sich mit dem Werkstoff Holz beschäftigen, sei es im Innenausbau, Fassadenbau, Fensterbau oder Möbelbau, finden auf der Messe das Komplettangebot der Remmers Baustofftechnik aus Löningen (Stand H-1-1235 und H-1-1319). Vom vorbeugenden Holzschutz über Holzschutzlasuren und Wetterschutzfarben bis hin zu Innenlacken und Pflegeölen reicht dabei die Palette.

Herausgestellt werden dabei vor allem Produktneuheiten und Produktverbesserungen, die den gestiegenen Ansprüchen in den Punkten "Umweltverträglichkeit" und "Nachhaltigkeit" entsprechen, aber auch die hohen Qualitätsansprüche der Profis erfüllen. Deco-paint-konforme Innenlacke für Parkett, Treppen und Möbel gehören ebenso dazu wie ein farbloser Wetterschutzanstrich für Holz im Freien, der durch spezielle UV-Blocker das Vergrauen des Holzes verhindert.

Darüber hinaus ist die Abdichtung von Bauwerken ein Kernthema von Remmers Baustofftechnik – und das bereits seit 60 Jahren. Aus dieser Erfahrung heraus resultiert heute ein umfangreiches Programm für alle Arten von Feuchtigkeitsbelastungen an Gebäuden. Dabei hat sich im Laufe der Jahrzehnte der Erfahrungsschatz des niedersächsischen Herstellers von der reinen Bauwerksabdichtung erweitert auf die komplette energetische Sanierung und Instandsetzung von Gebäuden aller Art. Das Unternehmen präsentiert auf der NordBau in Halle 1 dieses Konzept den Besuchern im Detail.

Ein Grundproblem auch bei der energetischen Instandsetzung bildet das Wasser. Feuchtigkeit im Mauerwerk ist die Ursache für viele Bauschäden und verhindert weitere Instandsetzungsmaßnahmen. Das Kiesol-System hat sich nach Unternehmensangaben europaweit bewährt, wenn es darum geht, Feuchtigkeit und Wasser aus (Keller-) Mauerwerk zu verbannen. Dabei kommen je nach Feuchtigkeitsursache und Baustellenbedingungen unterschiedliche Komponenten des Systems zum Einsatz.

Wo Feuchtigkeit auftritt, ist auch meistens der Schimmel anzutreffen. Dagegen präsentierte der Hersteller gleich drei Systeme für die Schimmelinstandsetzung. Von der Schimmelsanierplatte über den Schimmelsanierputz bis hin zur Schimmel-Protect-Innenraumfarbe mit Mikro-Silber-Technologie reicht dabei die Palette.

Auch die Fassadenflächen haben oftmals mit Feuchtigkeit zu tun. Wie im Keller so gilt auch hier, dass ein trockener Untergrund Grundlage jeder weiteren Dämm- und damit Energiesparmaßnahme ist. Wasserabweisende Imprägnierungen bieten hier eine wirtschaftliche Möglichkeit für trockene Fassaden. Besondere Vorteile bietet dabei die Fassadencreme Funcosil FC. Mit diesem Produkt bietet Remmers Baustofftechnik eine Imprägnierform in Cremetechnologie. Gegenüber flüssigen Mitteln ist eigenen Angaben zufolge eine einfachere Verarbeitung gegeben, da die Creme einfach mit einer Rolle aufgetragen wird. Auch die Kontrolle der gleichmäßigen Auftragsmenge ist dadurch leichter möglich.

Die wasserabweisende Wirkung erhält gleichzeitig die landläufige "Atmungsfähigkeit" des Untergrunds, die Fassade bleibt diffusionsoffen. Um schadhafte Klinkerfassaden instandzusetzen, bietet der Hersteller eine spezielle Technologie mit der Schlämmverfugung. "Sie gibt ein besonders einheitliches Fugenbild und ebenfalls wasserabweisende Oberflächen", heißt es.

Für die nachträgliche Innenraumdämmung entwickelte das Unternehmen das iQ-Therm-Innendämmsystem. Das als intelligente Innenraumdämmung bezeichnete System erfüllt die Vorgaben der EnEV und zeichnet sich laut Anbieter besonders durch die Fähigkeit aus, Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben. Dadurch trägt es zu einem günstigen Raumklima bei. Gleichzeitig entzieht es der Schimmelentstehung die Grundlage. Diese Innenraumdämmung kommt besonders dort zum Einsatz, wo die Fassade keine Außendämmung erlaubt, zum Beispiel bei historischen Fassaden, dekorativen Klinkerfassaden, Natursteinuntergründen usw.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++181++132&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel